Trend & Test

rezepte - Trend und Test - DesignBlog

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Rezepte

Low Carb: Schoko-Kokos-Schmand-Erdbeer-Kuchen [Rezept]

Da erzähle ich Euch seit etwa zwei Monaten, daß ich meine Ernährung auf LowCarb (meist in Verbindung von HighFat) – also LCHF - umgestellt habe. Bisher habe ich Euch aber nicht verraten, was ich so esse. Das wird ab jetzt geändert.

Regelmäßig stelle ich Euch jetzt ein Rezept ein, daß ich mehrfach selbst ausprobiert habe und empfehlen kann. Natürlich soll es nicht nur mir, sondern auch meiner Familie schmecken. Alle hie vorgestellten Rezepte wurden für gut befunden.

Dazu gibt es auch die passenden Nährwertangaben.

Da ich selbst eine Nachkatze bin, legen wir gleich mal mit etwas Süßem los: einem Schoko-Kokos-Schmand-Erdbeer-Kuchen.

...weiterlesen

Trend & Test 15.05.2017, 11.07 | (2/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Nutella- Küsschen - die ultimativen Last Minute Plätzchen

Kennt Ihr das auch? Da steht Ihr schon Wochen vor Weihnachten in der Küche und backt Plätzchen und kurz vor Weihnachten stellt Ihr fest, daß die Keksdosen nur noch Krümel enthalten? Oder wolltet Ihr schon lange backen, seid aber wegen des vorweihnachtlichen Chaos nicht dazugekommen?

Dann gibt es jetzt von mir das absolute Last-Minute-Rezept für Plätzchen: Nutella Plätzchen!

...weiterlesen

Trend & Test 21.12.2016, 15.33 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Gazpacho - für kalte Suppen muss nicht Sommer sein

Es ist eher selten, dass ich hier Leckereien bzw. die passenden Rezepte dazu einstelle. Vor einigen Jahren habe ich das noch regelmässig auf meinem privaten Blog gemacht, aber auch dort wurde es - zeitlich bedingt - immer weniger.

Tatsächlich wird aber in unserem Haus gerne gekocht, gegrillt oder gebacken. Oftmals ist mir dann danach der Aufwand des Fotografierens zu groß. Dazu sollen die Fotos ja auch noch nach was aussehen....

Bis das erledigt ist, ist das Essen ja meistens kalt. Hier beneide ich wirklich alle Koch- und Backblogs, bei denen das immer so easy aussieht. Ich weiß nicht, wie oft ich da schon aufgrund der Bilder sabbernd vom dem Bildschirm gesessen bin ;o).

Jetzt habe ich mir aber vorgenommen, das ein oder andere mal doch hier zu posten, was es bei uns so gibt. Heute macht dann gleich etwas den Anfang, was nicht nur kalt werden darf, sondern auch kalt werden soll:

Gazpacho - eine kalte Suppe, die ursprünglich aus dem Süden Spaniens bzw. Portugals kommt.


Ich persönlich bin normalerweise so gar kein "Suppenkasper" wie z. B. meine Männer. Aber eine Gazpacho geht immer. Die Zubereitung ist ebenfalls furchtbar einfach.

In nur rund 30 Minuten ist diese kalte Suppe, die nicht nur im Sommer schmeckt, fertig. Für viele ist das ein absolutes Sommergericht. Für mich ist es ein "All-Time-Favorite".

Zutaten (für 4 Personen):
50g Weißbrot oder Baguette
1 Knoblauchzehe
800g Tomaten
ca. 100ml Olivenöl
2 Salatgurken
2 grüne Paprika
1 Gemüsezwiebel
1 TL Kreuzkümmel (gemahlen)
ca. 3 EL Aceto Balsamico
Salz

Davon Bei-/Einlage für die Suppe:

Einen kleinen Teil der Gurke (ca. 1/4), 1 Tomate, 1 - 2 Stangen Frühlingszwiebel und eine halbe Paprika

Zubereitung:
Das Weißbrot (ohne Rand) zerpflücken, Knoblauchzehe pressen und beides mit Olivenöl ca. 20 Minuten in einer Schüssel ziehen lassen.

In der Zwischenzeit die übrigen Tomaten einschneiden, mit heißem Wasser übergießen, kalt abschrecken und dann häuten. Dabei je nach Sorte die Kerne entfernen.
Danach die Gurken entkernen und in grobe Stücke schneiden. Zwiebel wie auch Paprika ebenfalls in Stücke schneiden.

Nun die vorbereiteten Tomaten mit dem restlichen Gemüse in einen Mixer geben und zerkleinern. Zum Schluß noch die Weißbrotmischung dazugeben und ebenfals mit durchmixen.

Jetzt noch mit Salz, Kümmel und Balsamico abschmecken und dann ab in den Kühlschrank. Sollte Euch die Suppe zu sämig sein, könnt Ihr diese mit Wasser verdünnen.

Zum Abschluß noch das Gemüse für die Bei-/Einlage in möglichst kleine Stücke schneiden und vor dem Servieren mit einem kleinen Schuß Öl direkt auf die Suppe geben.


Das Schöne ist, dass man die Gazpacho geschmacklich auch noch variieren kann. Wem die Arbeit mit den Tomaten zuviel ist, der kann auch pürierte Tomaten nehmen. Statt Essig kann man auch Zitronensaft nehmen. Als Kräuter kann man auch Petersilie und Schnittlauch dazugeben und ein paar Tropfen Tabasco sorgen für ein schärferes Erlebnis.

An Guad´n!

Trend & Test 25.09.2015, 17.30 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Social
google-plus.png twitter.png 
youtube.png rss.png 
Empfehlungen

 






Networked Blogs
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Ich bin dabei

gofeminin Bloggerclub

dm Marken Insider

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Gefolgt von
2017
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
252627282930