Trend & Test

mit-world-vision-kindern-zukunft-schenken - Trend und Test - DesignBlog

Ausgewählter Beitrag

Mit World Vision Kindern Zukunft schenken

Inzwischen ist es 14 Jahre und 6 Monate her, daß ich von meiner Schwangerschaft erfahren habe. Von dieser Sekunde an veränderte sich mein Leben. Ich wußte, daß ich für mein Kind immer mein Möglichstes geben würde. Daß dieses Kind alles von mir bekommen würde und ich immer dafür sorgen würde, daß es ihm gut geht. Ich würde es lieben, beschützen und ihm ein unbesorgtes Leben bieten.

Mein Sohn ist das Beste, was mir in meinem Leben passiert ist. Und ich bin so stolz, wenn ich sehe, wie er langsam erwachsen wird. Mein Kind ist Liebe und Leben pur und freue mich, daß ich ihm ein unbeschwertes Leben bieten kann. Ein Leben ohne Hunger, Durst und unzureichender gesundheitlicher Versorgung. Ein Leben in Sicherheit.

Leider gibt es noch zu viele Kinder auf dieser Welt, die ihr Leben nicht so leben können oder dürfen, wie sie es eigentlich sollten. Und so war es mir ein wichtiges Anliegen, eine Kinderpatenschaft abzuschließen. Im Januar 2003 wurde unser Racker geboren und seit dem sind wir auch Paten bei World Vision.

(Foto:World Vision)


Als langjährige Patin kann ich Euch verraten, daß sich in dieser Zeit viel bei World Vision getan hat. Besonders, wenn es um den Kontakt bzw. Neuigkeiten bei Patenkinder geht.

Eine Sache aber gilt schon von Beginn an: Vertrauen und Transparenz werden bei World Vision groß geschrieben und das war auch der Grund, warum wir uns für diesen Verein entschieden haben. World Vision gilt nicht umsonst als eine der transparentesten Spendengesellschaften in Deutschland.

Und ja, auch in Deutschland gibt es jede Menge Kinder, die Hilfe und Unterstützung benötigen. Allerdings tut hier schon der Staat sein Bestes, damit die Kinderarmut und das Leiden eingeschränkt werden. Hilfe zur Selbsthilfe - nach diesem Prinzip agiert World Vision in Entwicklungsländern und das möchte ich einfach unterstützen.

Die wichtigsten Faktoren sind Gesundheit, Ernährung und Bildung, damit ein Entwicklungsland seinen Problemen entwachsen kann. Und mit meiner Kinderpatenschaft trage ich hiermit einen kleinen Teil bei.

(Foto: World Vision)

Und es ist wirklich nichts einfacher, als bei World Vision eine Kinderpatenschaft abzuschließen. Hier habe ich Euch einmal zusammengefaßt, welche Voraussetzungen es gibt und Ihr Euch sicher sein könnt, daß Euer Geld dort auch ankommt, wo es soll.

  • Schon mit 1,00 Euro am Tag unterstützt Ihr nachhaltig das Leben Eures Patenkindes. Ein Abschluß einer Kinderpatenschaft bei World Vision ist somit ab 30,00 Euro monatlich möglich.
  • Ihr unterstützt Euer Patenkind in Sachen Gesundheit, Bildung und Ernährung. So bekommt es Zugang zu ärztlicher Versorgung, kann in die Schule gehen und lernt natürliche Ressourcen zu nutzen und zu vermehren.
  • Mit Eurer Unterstützung helft Ihr nicht nur dem Patenkind, sondern auch dessen Familie und Dorfgemeinschaft und sorgt so für ein besseres Leben in den jeweiligen Entwicklungsländern.
  • Ihr habt die Möglichkeit eine Patenschaft für Kinder unterschiedlicher Herkunftsländer, Alter oder Geschlecht abschließen.
  • Zu Beginn der Patenschaft erhaltet Ihr alle wichtigen Informationen in einer Sammelmappe sowie Bilder Eures Patenkindes
  • Es gibt die Möglichkeit, Kontakt mit Eurem Patenkind aufzunehmen. Briefkontakte sind ausdrücklich erwünscht und man erhält auch IMMER eine Antwort. Inzwischen sind auch Besuche des Patenkindes möglich. Diese müssen nur mindestens 8 Wochen vorab mit World Vision gemeinsam geplant werden.
  • Noch recht neu ist auch das Patenprotal, in dem man die Entwicklung des Patenkindes per Fotos verfolgen kann und über die Fortschritte im jeweiligen Projektgebiet informieren kann.
  • Einmal jährlich erhält man - zusätzlich zum Patenportal - per Post Informationen über sein Patenkind und ein aktuelles Foto.
  • Da World Vision ein eingetragener Verein ist, ist Eure Spende steuerlich absetzbar.
  • Die Patenschaft kann jederzeit und ohne Angabe von Gründen gekündigt werden.
Die Sammelmappe, der jährliche Report und Informationen aus dem Projektgebiet.

Wir hatten uns damals für ein männliches Patenkind aus dem Chad entschieden. Das Alter war uns so ziemlich egal, wir wollten einfach helfen. In den vergangenen Jahren konnten wir schon das Erwachsenwerden eines Patenkindes begleiten. Innocent war neun Jahre lang unser Patensohn und es war bzw. ist einfach wunderbar, wenn wir sehen, was aus ihm geworden ist. Leider ging die Projektarbeit von World Vision dort zu Ende. Für uns allerdings war das kein Grund, nicht ein weiteres Kind zu unterstützen.

So ist seit dem Moustapha unser Patenkind. Er ist genau so alt wie unser Sohn, hat ähnliche Hobbies und Lieblingsfächer und stammt ebenfalls aus dem Chad. Wir freuen uns über jede Nachricht von ihm und hoffen, daß wir ihn noch lange als Patenkind haben.


Und auch dieses Jahr tun wir das, was wir schon 13 Jahre lang machen: wir spenden zusätzlich zu unserer Kinderpatenschaft und helfen so nicht nur unserem Patenkind, sondern der ganzen Dorfgemeinschaft. Dieses Jahr unterstützen wir die Gemeinschaft dort mit Pflanzen bzw. Saatgut.

*Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit
blogfoster entstanden. Paten waren wir schon vorher. Daher beeinflußt dies nicht meine ehrliche Meinung sowie meine persönlichen Erfahrungen.

Trend & Test 10.11.2016, 11.14

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden

Social
google-plus.png twitter.png 
youtube.png rss.png 
Empfehlungen

 






Networked Blogs
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Ich bin dabei

gofeminin Bloggerclub

dm Marken Insider

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Gefolgt von
2021
<<< Mai >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31