Trend & Test

Trend und Test - DesignBlog

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: kinder

Wickel als Hausmittel

Jetzt ist sie wieder auf dem Vormarsch: die Erkältungszeit. Während wir in den warmen Frühlings- und Sommermonaten kaum Probleme mit Husten, Schnupfen oder Schmerzen jeglicher Art haben, wissen wir sicher, daß in den kommenden Wintermonaten mit der einen oder anderen Erkältung bei uns zu rechnen ist.

Die meisten Anzeichen beginnen – wie soll es anders sein – am Wochenende oder an Feiertagen. Ein Kratzen im Hals, Schmerzen in den Gelenken und Fieber melden sich meist dann, wenn der Arzt und die Apotheken geschlossen haben.

Oftmals ist es aber so, daß man bei einfachen Erkrankungen und leichten Erkältungen weder das ein noch das andere gleich braucht. Hier können alte Hausmittel – wie z. B. Wickel - eine wertvolle Hilfe sein. Schon unsere Großmütter und Eltern versorgten uns mit Wickel, Umschlägen und Kompressen.


(Foto: pixybaby)
...weiterlesen

Trend & Test 30.11.2015, 09.12 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

BLIZZI - die blinkende (Lern) Zahnbürste für Kinder + Gewinnspiel

Zahnpflege bei Kindern ist nicht immer leicht - aber sie ist verdammt wichtig. Daher kann man nie früh genug damit beginnen. Und so haben wir damals, als der Racker noch klein war, gleich beim ersten Milchzahn mit dem Zähne putzen angefangen. Allerdings ist das frühe Zähneputzen nicht immer ein Garant dafür, dass die Kinder das auch gerne und regelmässig selbst machen. Und so mussten wir - bis die Zahnpflege schließlich passte - unseren Bazi immer wieder animieren, damit er gerne putzt.

Geholfen hat und damals schon immer alles, was blinkt, Geräusche macht oder auf andere Weise zum Zähneputzen animiert. Auch heute scheint das noch nicht anders zu sein, denn ich werde oft von Freundinnen mit jüngeren Kindern gefragt, wie wir das damals gemacht haben.



Hier empfehle ich immer gerne die BliZZi -Kinderlernzahnbürste von ORAL-Prevent.

Die tolle Zahnbürste gibt es in 6 ansprechenden Farben. Das Besondere daran ist aber der sog. BliZZi-Timer. Dieser sorgt nach einem Druck auf einen Knopf auf der Unterseite der Zahnbürste dafür, dass die Kinder auf spielerische Weise an die empfohlene Putzzeit für Kinder von 2 x 60 Sekunden (je 60 Sekunden Ober- und Unterkiefer) herangeführt werden.

Einmal aktiviert, blinkt die Zahnbüste für 60 Sekunden. So weiß man nicht nur genau, wann die Hälfte der empfohlenen Zeit vorbei ist, sondern auch, wann man zwischen den Zahnreihen wechseln muss.

Foto: Copyright Oral-Prevent


BliZZi ist ab einem Alter von 4 Jahren geeignet und natürlich mit weichen - soften - Borsten ausgestattet. Sie liegt aufgrund Ihrer Form gut in der Kinderhand. Ein weiterer Vorteil ist sicher, dass sich die Zahnbürste dank des Saugnapfes lässt sich die Zahnbürste auch einfach auf dem Waschtisch platzieren.

Die Batterie ist nicht nachfüllbar. Dies hat aber den Grund, dass man Zahnbürsten sowieso rund alle 3 Monate auswechseln sollte oder spätestens dann, wenn die Borsten in alle Richtungen stehen ;o).

Der Preis für die Qualitäts-Zahnbüste wurde in letzter Zeit gesenkt und liegt bei 2,99 Euro. Bestellen könnt Ihr die Zahnbürsten direkt im Shop von ORAL-Prevent. Evtl. gibt es sie auch bei Eurem Zahnarzt oder in der Apotheke.

Foto:Copyright Oral-Prevent


Eine weitere Möglichkeit, die Kinderlernzahnbürste kennen zu lernen, gibt es jetzt hier auf meinem Blog. Ich darf nämlich hier und auf Facebook ein paar der Zahnbürsten (freie Farbwahl) unter Euch verlosen und hier kommen schon die

TEILNAHMEBEDINGUNGEN:
  • Gewinnspielteilnahme bis einschließlich 25.10.2015 (23.59 Uhr)
  • Zu gewinnen gibt es 6 (sechs) BliZZi-Kinderlernzahnbürsten
  • Hinterlasst hier unter dem Posting einen Kommentar mit #blizziblinkt und der Wunschfarbe der Zahnbürste
  • Gewinnspielteilnahme nur aus Deutschland möglich
  • Rechtsweg wie Barauszahlung sind ausgeschlossen
  • Mit dem Kommentar stimmt Ihr den Teilnahmebedingungen zu

Ich wünsche Euch viel Glück!

*kostenloses Produkt

Trend & Test 19.10.2015, 12.19 | (9/7) Kommentare (RSS) | PL

Schlumpftastisch

Letztes Wochenende waren wir bei meinen Eltern. Aufgrund eines anstehenden Umzugs haben wir fleissig ausgemistet und dabei sind viele verloren geglaubte Schätze wieder aufgetaucht. Unter anderem viele, kleine blaue Schlümpfe aus Hartplastik. Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass ich diese damals gesammelt habe und ich mich immer tierisch gefreut habe, als ich wieder einen erhalten habe. Auch heute gibt es sie noch/wieder zu kaufen.

Meine Liebe zu den Schlümpfen ist wohl auch nicht weniger geworden. Ich schaue immer noch gerne die alte Zeichentrickserie an und war immer eine der ersten, die die neuen Filme der "Smurfs" im Kino geguckt hat. Und Ihr mögt ja jetzt den Kopf schütteln, aber ich habe mich tierisch gefreut, als ich jetzt das Nachtlicht "Papa Schlumpf" aus dem Hause Ansmann ausprobieren durfte.

 
In erster Linie ist es sicher als Einschlafhilfe oder eben auch als Nachtlicht für Kinder gedacht. Ich finde aber, dass es sich zur dekorativen Beleuchtung auch wunderbar eignet. Gerade weil es eben mobil ist und keinen Stromanschluß benötigt, kann man es überall hinstellen oder eben auch mit hinnehmen.

Betrieben wird das Nachtlicht durch 3 AAA-Batterien. Diese liegen leider nicht im Lieferumfang bei, was ich ein wenig schade finde.

Papa Schlumpf in 3D ist wirklich originalgetreu gehalten. So wie man ihn eben kennt. Er sitzt auf einem Sockel, in dem auch die Batterien Platz finden. Diese sind in einem verschreubbaren Batteriefach untergebracht. Das ist idal für kleine Kinder, damit sie nicht an die doch giftigen Batterien kommen.


Das Nachtlicht ist mit LED-Lampentechnologie ausgestattet. So wird das Nachtlicht nicht heiß und auch der Verbrauch ist sehr gering.
An- und ausgeschlaltet werden kann Papa Schlumpf mit einem Druck auf einen Touch-Sensor. Dieser spricht schnell und sehr gut an, sodass auch kleine Patschehändchen damit kein Problem haben dürften.

Auch der integrierte Timer funktioniert wunderbar. Dieser schaltet das Nachtlicht bei Bedarf nach 30 Minuten von selbst ab.

Von der Größe her mit rund 12 x 12 x 15 cm ist es auch für kleine Tischchen oder Möbel geeignet. Der verbaute Kunststoff ist sehr gut verarbeitet. Es gibt keinerlei Ecken oder Kanten und wie es sich gehört ist dieses Produkt auch TÜV-geprüft.

Der Preis bei Amazon liegt derzeit bei 19,99 Euro und ist meiner Meinung nach auf jeden Fall gerechtfertigt.



Unser Fazit:
Ein absolut niedliches Nachtlicht, dass mit Sicherheit nicht nur Kindern, sondern auch Schlumpffans eine große Freude macht. Verarbeitung und Bedienung haben uns überzeugt und so können wir das Nachtlicht ohne schlechtes Gewissen empfehlen. Einen kleinen Punkt Abzug gibt es für die Batterien, die leider nicht im Lieferumfang dabei sind.

Ansmann bietet übrigens noch weitere, tolle schlumpftastische Produkte. Im Hinblick auf Weihnachten ist da vielleicht das ein oder andere Geschenk für einen Schlumpfliebhaber dabei.

*kostenloses Produkt/Channel Buzz

Trend & Test 13.10.2015, 11.32 | (0/0) Kommentare | PL

Sweetboxes - eine neue Süßigkeitenbox ist auf dem Markt

Sich heute noch auf den vielumschwärmten Markt von (Überraschungs)Boxen zu wagen, muss wohl überlegt sein. Ich persönlich würde dieses Risiko nicht (mehr) eingehen. Es gibt aber immer wieder neue Anbieter, die das versuchen. Zur Freude meinerseits, denn ich liebe solche Boxen ja.

Ganz neu und erst seit diesem Monat erhältlich ist Sweetboxes. Wie der Name vielleicht schon verrät, ist das eine Box für Naschkatzen. Als Boxenluder UND Naschkatze muss ich solch eine neue Box natürlich ausprobieren und habe mir die Erstausgabe bestellt.



Infos zu Sweetboxes:
"Willkommen bei Sweetboxes - deinem Süßigkeitenabo!" So wird man auf der bunt gestaltenen Seite von Sweetboxes begrüßt.
Jetzt ist man aber nicht wirklich gezwungen, ein Abo abzuschließen, sondern kann das ganze Geschäftsmodell selbstverständlich auch erst einmal ausprobieren.

Sweetboxes bietet derzeit folgende Abos an:
Überraschungsbox 12,95 Euro (klein) oder 25,95  Euro (groß)
Kinder-Überraschungsbox 12,95 Euro (klein) oder 25,95 Euro (groß)
Büro-Überraschungsbox 39,95 Euro (klein) ode 46,95 Euro (groß)

Im Abo ist die Box um 1.-- Euro günstiger.
Zu jeder Box kommen noch Versandkosten in Höhe von 4,99 Euro dazu.
Weitere Infos zum Unternehmen und den Bestellmöglichkeiten erhaltet Ihr direket auf der Seite von Sweetboxes.

Zum Ausprobieren habe ich mich für die Kinder-Überraschungsbox in Normalgröße entschieden. Mindestens 10 unterschiedliche Leckereien zum Naschen und Knabbern sollen hier - speziell auf Kinder zugeschnitten - enthalten sein.Was ich übrigens hier klasse finde, ist die Möglichkeit, Sweetboxes über Allergien und Unverträglichkeiten zu Informieren. Das geht ganz einfach bei den Bestellhinweisen beim Kaufabschluß.

Aber jetzt zum Inhalt der Box:


  • 1 Schwartau Fruity Riegel Multifrucht
  • 1 Knoppers
  • 1 Kinderriegel
  • 1 Lutscher
  • 1 HappyHippo Snack
  • 1 Brandt Hobbits Keks
  • 1 Magic Gum Knusperkaugummi
  • 1 Mampfi Esspapier
  • 2 Center Shock Kaugummis


  • 1 TUC Klassik Kekse
  • 1 Knusper Puffreis
  • 1 kleine Tüte Pombär Original (30g)
  • 1 Beutelchen süße Popcorn

  • 100g Apfelstrudel-Bonbons
  • 100g Haribo-FruchtSchnecken
  • 100g Schaumzucker-Pizza
  • 100g Smilies Gummibären
  • 1 Riesen-Twister Stange
  • 1 Tütchen Bonbons (ca. 50g)
  • 1 Tütchen Candy Watches (ca. 50g)

Hört sich erst mal nach einer Menge an und die Box war auch wirklich richtig voll. Aufgrund der vielen einzelnen Artikel sind die Preise natürlich eher einzeln schwer zu ermitteln. Da wir aber selbst tatsächlich Naschkatzen sind und noch dazu einen - von den Kindern hier in der Siedlung geliebten - Kiosk haben, habe ich dort vergleichsweise mal nach den Preisen geschaut. Lediglich den kleinen Beutel Popcorn und die kleinen Bonbons gab es dort nicht. Bezahlt hätte ich dort 9,35 Euro. Veranschlagen wir noch großzügig 1.-- Euro für die beiden Sachen, komme ich auf 10,35 Euro.

Hier gilt noch zu beachten, dass das nicht die Einkaufspreise sind, sondern eben Verkaufsendpreise.

Unser Fazit zur Erstausgabe von Sweetboxes:
Ich weiß gerade nicht so ganz, was ich nun eigentlich schreiben soll. Die Idee einer Süßigkeitenbox ist toll und kommt - wie man an anderen Boxen erkennen kann - auch gut an. Dem Käufer eine möglichst breite Auswahl zu bieten und ihn immer wieder mit Neuigkeiten zu versorgen ist eine wunderbare Idee. Leider konnte Sweetboxes mich bzw. uns aber hier nicht wirklich überzeugen. Neu waren für uns z. B. nur die Apfelstrudel-Bonbons.

Klar, aller Anfang ist schwer, aber dennoch bin ich der Meinung, dass man hier gegenüber Selbsteinkauf draufzahlt. Ich bin wirklich kein Mensch, der unbedingt Mehrwert in einer Box erwartet. Und ich weiß auch, dass die Arbeit und alles drumherum auch bezahlt werden muss. Auch die Verpackung wie der Karton ist mir wurst. Den essen wir ja nicht mit. Aber für 17,94 Euro mit Versand gehe ich dann doch lieber in den Supermarkt oder gar einen Kiosk und kaufe mir die Produkte, die ich mag, selbst zusammen.



So nett die per Hand verpackten Tütchen auch sind: im Endeffekt werden vermutlich Großpackungen im Großhandel gekauft und auf einzelne Tütchen verteilt. Auf den Umweltaspekt gehe ich da jetzt gar nicht ein. Selbiges eben mit den verschiedenen Einzelkeksen, Chips und Bonbons. Selbst wenn ich teure Kioskpreise rechne, ich komme einfach nicht auf den Wert, an dem sich die Box für mich wirklich lohnen würde. Als Geschenk wäre das vielleicht eine Idee, aber für den Eigengebrauch würde ich vermutlich nicht nochmal darauf zurückgreifen.

Die großen "Boxenanbieter" haben natürlich auch einen ganz anderen Handlungsspielraum bzw. funktionieren nach einem anderen System. Trotz allem muss auch ich auf mein Geld achten und werde die Box wohl nicht mehr bestellen. So leid es mir irgendwie tut.

Sweetboxes wünsche ich dennoch alles Gute und drücke feste die Daumen, dass sie mit Ihren Boxen noch viele Leute begeistern können.

Trend & Test 14.03.2015, 09.21 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Memory Sweets - Naschen wie in Kindertagen

Kennt Ihr das auch?
Ihr kramt in alten Fotos oder seht irgendwo eine Werbung und da ist es: das Nostalgie-Gefühl? Wir machen das regelmässig mit Freunden. In den "guten alten Zeiten" schwelgt es sich gemeinsam immer am besten. Und wir wissen oft mal nicht, ob es damals nicht doch schöner war ;o).

Ganz oft kommen wir da auf Süssigkeiten unserer Kindertage. Ist ja auch absolut verständlich. Welches Kind isst nicht gern Süsses? Lieblingsleckereien ziehen sich ja weit bis ins Erwachsenenalter. Und was waren wir happy, wenn wir früher zum Kiosk oder dem kleinen Tante-Emma-Laden gehen durften und uns etwas kaufen konnten...



Wie gut, dass es jetzt Memory Sweets gibt. Bei Memory Sweets handelt es sich um ein junges Unternehmen aus Berlin, dass uns diese Kindheitserinnerungen in Form von selbst kreierten Süßigkeiten-Paketen wieder zurück bringt.

Hier gibt es wirklich für jeden Nostalgiker das richtige Süßigkeiten-Paket zu finden. Herausgekommen sind dabei in erster Linie BRD- und DDR-Süßigkeiten-Paket, sondern viele weitere Pakete mit den unterschiedlichsten Süßwaren. Weiterhin gibt es viele der süßen Klassiker auch einzeln zu kaufen. Und auch süße Geschenkideen findet man bei Memory Sweets.

Der Onlineshop von Memory Sweets ist so bunt gestaltet, wie es sich eben für Süßwaren gehört. Die Farben sind sehr ansprechend und er wirkt auch nicht überladen. Man findet sich schnell und intuitiv dort zurecht. Die Produktbeschreibungen sind sehr ausführlich und man erhält auch andere Produktvorschläge.

Was ich toll finde ist, dass man dort nicht unbedingt ein Kundenkonto anlegen muss, sondern auch per Gast bestellen kann.

Bezahlen kann man bei Memory Sweets per Paypal, Sofortüberweisung, Kreditkarte, Vorkasse und BillSafe (eine Art Rechnungskauf). Versendet wird derzeit per DHL. Die Versandkosten betragen 3,90 Euro und entfallen ab einem Einkauf von 40.-- Euro komplett.

Jetzt aber zurück zu meinem BRD-Paket, dass vor kurzem hier bei mir ankam. Der Preis für die Pakete beträgt 27,90 Euro. Sie beinhalten je nach Auswahl typische Süßwaren, die es früher schon gab und die (anscheinend) auch heute noch hergestellt werden.

Witzig finde ich, dass als Füllmaterial Popcorn verwendet werden. Das kann man zwar nicht mehr essen bzw. ich würde es nicht essen, aber als Füllmaterial finde ich das eine tolle Idee.

Weiterhin ware in meinem Paket Folgendes zu finden:



14 süsse Produkte wie Katzenzungen, Schokolinsen, Scho-Ka-Kola, Lollys, Esspapier, süsse Ketten, Candy-Lippenstift (habe ich echt als Kind geliebt), Knusperpuffreis (liebe ich immer noch *gg*), Schleckpulverstangen (verschlucke mich auch jetzt noch daran), Eiskonfekt, Kaugummi- und Schokoladezigaretten (was haben sich meine Eltern da früher drüber aufgeregt - das Rauchen habe ich deshalb NIE angefangen), und und und...

Unser Fazit:

Vom Shop bis hin zum Service und den Paketen finden wir Memory Sweets einfach toll. Als wir ausgepackt haben, wurden tatsächlich Kindheitserinnerungen wach und ich weiß gar nicht, wie oft ich "das habe ich früher geliebt" gesagt habe.

Wie in jedem Überraschungspaket gibt es natürlich auch bei Memory Sweets Produkte, die man schon als Kind nicht mochte. Aber bei fertig zusammen gestellten Boxen ist das nun mal so und weg kommt bei uns sowieso alles ;o).

Auch wenn die Pakete nicht gerade preisgünstig sind, ist die Idee dahinter einfach nur toll. Nicht nur das, sondern auch das Design und die Aufmachung der Boxen finden wir gelungen. Da steckt viel Liebe zum Detail dahinter.



Wer also Lust auf Nostalgie und Kindheitserinnerungen hat oder einfach nur eine tolle Geschenkidee sucht, der ist bei Memory Sweets genau an der richtigen Stelle. Wir können Memory Sweets nur empfehlen und so gibt es volle Punktzahl bzw. 5 von 5 Sterne von uns.

Und wer jetzt auch Lust auf ein solch tolles Paket erhalten hat, der sollte die nächsten Tage einfach meine Seite auf Facebook im Auge behalten. Dort darf ich nämlich ein Paket Eurer Wahl verlosen. Also bleibt dran...

Ein herzliches Dankeschön an Memory Sweets für die kostenlose Zusendung des leckeren Pakets.

Trend & Test 29.10.2014, 11.12 | (4/0) Kommentare (RSS) | PL

Doppelherz Omega3 Junior

Normalerweise bin ich ja der Meinung, dass man alle benötigten Vitamine und was der Körper sonst noch so braucht mit einer gesunden Nahrung zu sich nehmen kann und nicht unbedingt Nahrungsergänzungs- und Vitaminpräparate braucht.

Omega3-Fettsäuren sind aber ein wichtiger Bestandteil einer gesunden Ernährung. Ich selbt liebe alles, was mit Fisch zu tun hat uns so stehen Thunfisch, Lachs, Makrele oder Sardine regelmässig auf meinem Speiseplan.

Unser 11-jähriger Sohnemann ist von Fisch - außer Fischstäbchen - nun wirklich nicht so angetan. Und auch, wenn es Fischstäbchen mit extra Omega3 gibt, gerade jetzt im Wachstum ist hier die Zufuhr nicht ausreichend.

Doppelherz Omega3 Junior schafft hier Abhilfe und bietet den hohen Gehalt an Omega3-Fettsäuren mit EPA und DHA. Dabei schmeckt es gar nicht nach Fisch, sondern wunderbar nach Frucht. Wie der Name schon sagt, ist so ideal für Kinder, die keinen Fisch mögen. Aber auch Jugendliche und Erwachsene können auf Doppelherz Omega3 zurückgreifen, wenn sie auf den Geschmack von Fischöl verzichten wollen.

Weiterhin sorgt es mit seinen zugefügten A, D, E und B-Vitaminen auch hier für einen gesunden Schutz.



Die Omega3-Fettsäuren sind vor allem im Kindesalter sehr wichtig und unterstützen so ein gesundes Wachstum. Neben einer besseren Sehkraft fördern sie in jungen Jahren auch die Gehirnleistung und sorgen so z. B. für eine bessere Konzentration in Schule und auch Kindergarten.

Gerade jetzt, wo bei uns die letzten, wirklich schweren Probentermine anstehen, hat unser Sohn täglich seine Ration Omega3 Flüssig Kindersaft erhalten. Bei seiner Größe und seinem Alter sind das zwei Esslöffel Doppelherz Omega3 Junior.

Die weiteren Verzehrempfehlungen hier nochmal schnell im Überblick:
Kinder von 4 - 7 Jahren verzehren täglich 15 ml (1 Esslöffel). Kinder ab 7 Jahren, Jugendliche und Erwachsene verzehren täglich 30 ml (2 Esslöffel).

Hinweis für Diabetiker: 2 Esslöffel (30 ml) entsprechen 61 kcal/258 kJ und 1,0 BE

Hinweis: Vor dem Gebrauch gut schütteln! Nicht über 25 °C lagern. Nach dem Öffnen im Kühlschrank aufbewahren und innerhalb von 4 Wochen aufbrauchen.

Der Saft hat eine kräftig orangene Farbe. Selbstverständlich gebe ich meinem Kind nichts, was ich nicht selbst erst einmal probiert habe. Ich war sehr überrascht von dem wirklich leckeren (und süßem) Fruchtgeschmack. Hier wusste ich gleich, dass mein Kind dieses Vitaminpräparat gerne zu sich nimmt.



Und das war dann auch der Fall. Nachdem er erst nicht so begeistert war, als er die Zutatenliste gelesen hat, hat er sich dann doch überreden lassen und hat einmal probiert.

"Hmmm - das ist ja richtig gut. Gar kein Fisch. Schmeckt ja eher wie ein dicker Mangosaft". Mangos sind seine Lieblingsfrüchte und so kann man sich vorstellen, dass er jeden Morgen nach dem Saft gefragt hat.

Nach rund zwei Wochen habe ich auch das Gefühl, dass er wieder ein wenig mehr bei der Sache ist. Also scheint der Saft wirklich positive Auswirkungen auch auf die Konzentration zu haben.

Wir werden den Saft daher auch vermutlich weiterhin kaufen. Dieser ist in Drogeriemärkten sowie Apotheken erhältlich.

Für weitere Informationen kann ich Euch den Onlineauftritt  von Omega3-Junior nur empfehlen.


Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Trend & Test 06.05.2014, 10.32 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

elmex Junior Zahncreme und Zahnspülung

Die letzten Wochen standen bei uns ganz im Zeichen von elmex. Ob Schallzahnbürste, Zahncreme, Mundspülung für Erwachsene - wir durften fast alles ausprobieren.

Auch unser 10jähriger Racker kam in den Genuß von elmex. Die in orange und weiß gehaltene elmex Junior-Zahncreme ist schon seit Jahren fester Bestandteil in unserem Bad und für den Junior nichts Neues.

Nur Mund-/Zahnspülungen mag er bis heute nicht so ganz, hat aber dennoch fleißig für uns ausprobiert und seine Meinung mitgeteilt:



An der Tube ist gleich erkennbar, für wen diese Zahncreme geeignet ist.
Empfohlen wird sie für Kinder von 6 - 12 Jahren. Da Zähne von Kindern noch andere Ansprüche haben - vor allem wenn der Zahnwechsel zu bleibenden Zähnen ansteht - ist dort erhöht Aminfluorid enthalten.

Die Tube wird mit dem Deckel durch aufsetzen und drehen geöffnet. Die Zahncreme ist nur in weiß gehalten.

Wir halten uns an die Empfehlungen und geben meist nur einen erdnußgroßen Strang/Klecks auf die (elektrische) Zahnbürste. Das macht man mit 10 Jahren natürlich schon allein ;o).

Der Geschmack ist genau richtig. Leicht minzig, sehr frisch. Die Zahncreme schäumt kaum auf, was ich bei Kindern gut finde. So spucken sie evtl. die Pasta nicht gleich aus, weil es Mund zuviel Schaum gibt.

Sie reinigt die Zähne sauber und gründlich und schützt vor allem die nachwachsenden, bleibenden Zähne, denn während des Zahnwechsels sollte eine Zahnpasta verwendet werden, die auf die besonderen Anforderungen während dieser Zeit abgestimmt ist. Der Floridgehalt einer Zahnpasta für Milchzähne (bis 500 ppm) ist zu niedrig, um die neuen bleibenden Zähne wirksam vor Karies zu schützen.

Die Tube kostet ca. 2,79 Euro für 75ml.



Bei der Zahnspülung handelt es sich um eine klare Flüssigkeit in einer durchsichtigen Flasche.

Toll ist an der Flasche, dass man zur richtigen Dosierung die Flasche nur zusammendrücken muss. Im oberen Bereicht sammelt sich dann genau die richtige Menge der Zahnspülung.

Mit der Zahnspülung sollte das Zähneputzen ergänzt werden. Nach jedem Zähneputzen sollte ca. 30 Sekunden gespült werden. Der angenehme, leichte Minzgeschmack brennt nicht im Mund und wirkt eher süßlich. Alkohl ist selbstverständlich nicht enthalten. Flüssigkeit kommt ja im Mundraum so gut wie überall hin und so werden alle Zähne gut erreicht.

Die 30 Sekunden sind eine normale Vorgabe zum Spülen. Jedoch empfinden manche Kinder diese Zeit dann doch ein wenig zu lang. Ich glaub, über 20 Sekunden sind wir nie rausgekommen ;o).

Auch die Spülung enthält einen erhöhten Flouridgehalt und ist auch für Kinder mit Zahnspange sehr gut geeignet.

400ml kosten hier ca. 4,99 Euro. Eine Mundspülung, die nicht ganz so billig ist, dennoch sehr ergiebig.



Daran, dass wir die Zahncreme bereits seit einigen Jahren nutzen erkennt man, dass wir mit den Produkten von elmex Junior sehr zufrieden sind.

Unser Sohn vergibt 5 von 5 Sterne für die Zahncreme und 3,5 von 5 Sterne für die Zahnspülung. Da gibt es einfach eine, die ihm besser "schmeckt" weil mit Himbeergeschmack.

Wäre der Geschmack ein anderer, würde sie ihm wohl besser gefallen.


getestet von Sohn, 10 Jahre

Trend & Test 09.09.2013, 11.24 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Gewinnspiel: Hörbuch-Wundertüte im Wert von ca. 20.-- Euro

Schon als Kind liebte ich die Klassiker unter den Hörspielen. Bibi Blocksberg, Benjamin Blümchen oder aber auch Der kleine Prinz.

Noch heute besitze ich von Folge 1 - 40 alle MCs von Bibi Blocksberg. Nun ist es aber so, dass es heute ja nur noch selten Musikkassetten gibt. In den letzten 20 - 30 Jahren hat sich doch so einiges geändert ;o). Auf meine Bibi mag ich aber auch heute noch nicht verzichten und so habe ich eine Möglichkeit für mich entdeckt, dass ich die Hörspiele auch mit der heutigen Technik für mich nutzen kann.

Hörspiele und Hörbücher für Kinder kaufe ich mir nicht mehr als CD oder ähnlichem, sondern lade sie mir direkt bei Hörstern auf meinen Laptop oder auf mein Handy.



Mehr als 3500 Hörbuch-Titel hält die hoerstern-Bibliothek für Kinder & Jugendliche als MP3-Download bereit. Namhafte Verlage wie Jumbo, Hörcompany, Beltz & Gelberg Hörbuch, Igel records/Igel genius, Oetinger audio, Tessloff, Kiddinx und viele weitere Verlage bieten ihre Titel zum Download auf hoerstern.de an.

Kinder aller Altersgruppen und ihre Eltern können die Hörspiele, Hörbücher und Musik direkt auf den heimischen Computer herunterladen, auf allen gängigen MP3-Playern abspielen oder auf CD brennen. Ein buntes Aktions-Programm wie Gewinnspiele, Themen-Spezials und Downloads runden das Angebot des Download-Portals zielgruppengerecht ab.

In diesem Zusammenhang bin ich stolz, dass ich mit Hörstern als Kooperationspartner unter meinen Lesern drei (3) Hörbuch-Wundertüten und Gutscheine für Hörbücher verlosen darf.


Jede Wundertüte enthält drei Hörbücher, einen Gutschein in Höhe von 5.-- Euro und eine Hörstern-Postkarte.



Der Wert dieser wunderbaren Hörbuch-Wundertüte liegt bei ca. 20.-- Euro. Bei den Büchern handelt es sich um Geschichten namhafter Verlage für Kinder- und Jugendliteratur.

Diese Verlosung würde ich gerne im Losverfahren hier stattfinden lassen:


1. Seid oder werdet Leser meines Blogs per Networked Blogs (1 Los)
2. Ein Like für die Hörstern-Seite bei Facebook wäre toll. Bitte nennt mir hier in den Kommentaren euren Namen, mit dem Ihr Hörstern folgt (1 Los)
3. Teilt dieses Gewinnspiel bei Facebook und hinterlasst mir im Kommentar den Link dazu (1 Los)
4. Teilt das Gewinnspiel auf Google+ oder Twitter (je 1 Los)
5. Erzählt mir im Kommentar, was Ihr mit Büchern/Hörbüchern verbindet (1 Los)

Teilnahmeschluß: 04.08.2013 um 23.59 Uhr

Jeder hat somit die Chance auf 6 Lose. Je mehr Lose Ihr sammelt, desto höher ist natürlich Eure Möglichkeit zu gewinnen.

Unter allen Teilnehmern verlose ich weiterhin 10 x 5.-- Euro-Gutscheine von Hörstern.

Ich weiß, dass dieses Losverfahren für alle Teilnehmer ein wenig aufwendiger ist. Aber nur so kann ich Euch auch in Zukunft tolle Gewinnspiele hier auf meinem Blog präsentieren.

Jetzt bleibt mir nur noch, Euch feste die Daumen zu drücken!

Trend & Test 22.07.2013, 14.57 | (19/0) Kommentare (RSS) | PL

Nokia ASHA 311 - so finden wir es

Vor kurzem habe ich Euch hier ja schon das Nokia Asha 311 vorgestellt und kurz beschreiben, was es so kann.

Wir hatten die letzten Wochen viel Zeit, um das Nokia Asha 311 zu testen und nun möchten wir Euch natürlich unsere Ergebnisse mitteilen.

Unser Sohnemann, der mit und für Paart testen durfte ist 10,5 Jahre alt. Generell bin ich der Meinung, dass Kinder in diesem Alter noch kein Smartphone brauchen.

Ein Handy allerdings schon. Seit er seinen Radlführerschein hat, ist er ständig draussen unterwegs. Von Tag zu Tag wird er selbstständiger und wagt sich auch schon mal ein wenig weiter vom Elternhaus weg. Als Mama macht man sich halt dann doch Sorgen und so hat er zu seinem 10. Geburtstag bereits ein Handy bekommen. Das nimmt er immer mit, wenn er unterwegs ist. Das gibt uns allen eine gewisse Sicherheit.

Technikbegeistert wie wir alle sind, liebt er es aber natürlich, mit unseren Smartphones zu spielen. Beide haben wir allerdings Kinderseiten installiert und so haben wir ein Auge darauf, was er mit dem unseren Smartphones darf oder eben auch nicht.



Jetzt aber zu unseren Erfahrungen:

Als das Handy ankam, habe ich es mir erst mal genauer angeschaut. Aufgrund seiner Größe und seinem Gewicht von nur 95g liegt es gut in der Hand und ist auch für kleinere (Kinder)Hände geeignet. Das Nokia Asha 311 gibt es in 4 verschiedenen Farben. Wir haben hier eins in blau und es sieht doch recht stylisch aus.

Das Display ist mir persönlich zu klein. Für dieses Handy allerdings völlig ausreichend. Die Farben sind scharf und alles ist gut erkennbar. Die Touchoberfläche reagiert schnell und zuverlässig.

Angeblich ist das Display bzw. die Oberfläche aus sog. Gorilla-Glas und sollte kratzfest und robust sein. Wenn ich das mit meinem Handy (das zugegeben, das 5fache dieses Gerätes) kostet vergleiche, glaube ich nicht daran. Bei uns sind inzwischen durchaus Kratzer im Display vorhanden. Dabei ist es und nicht auf den Boden gefallen oder ähnliches, sondern wurde halt in der Hosentasche spazieren getragen oder mal mit dem Display nach unten auf den Tisch gelegt und angeschubst.

Es stört nicht weiter, aber man sieht die Kratzer dann doch. Von der Robustheit sind wir somit weniger überzeugt.

Wir haben zum Testen das Smartphone mit einer 2GB-SD Karte erhalten. Fürs erste ist diese Karte ausreichend. Nutzt man allerdings die kostenlose Downloadmöglichkeit der EA-Games, ist die Karte schnell voll. Man kann die Speicherkapazität allerdings auf bis zu 32GB individuell erweitern.

Die versprochene Akkulaufzeit von 744 Stunden im Stand-by haben wir noch nicht geprüft. Das wären immerhin 31 Tage umgerechnet. Aufgrund der Angaben, die wir überprüft haben, gehen wir aber nicht davon aus.
Es werden immer Standy-by-Zeit oder Gesprächzeit genannt. Wie schnell das Handy leer ist, wenn man viel spielt, wird selten verraten. Aber das kann ich jetzt machen ;o): Nutzt man das Nokia Asha311 wirklich viel zum Spielen und Surfen hält der Akku knapp 10 Stunden. Bei Gesprächen sollten es immerhin noch 14 Stunden sein und bei Musik 40. Dabei sollten aber die Hersteller immer dazu sagen, dass man dann nur ausschließlich das tun sollte. Jede kleine Abweichung führt zu einer Verringerung der Akkulaufzeit.

Ich finde hier die Werbung - egal für welchen Hersteller - immer leicht irreführend. Was man dann auch an den Bewertungen auf Amazon & Co. nachlesen kann.

Soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter & Co. sind für das Asha 311 keine Fremdwörter. Kinder brauchen das allerdings nicht. Ganz im Gegenteil, für diese Netzwerke gibt es eigentlich eine Altersbeschränkung bzw. dürfen sie erst ab frühestens 12 Jahren genutzt werden.

Schade finde ich, dass man die Icons auf dem Smartphone nicht entfernen oder sperren kann.

Für unterwegs kann man die Karte des Prepaidvertrages fürs Internet sperren lassen. So besteht nicht die Möglichkeit, dass Kinder es evtl. doch nutzen und damit ihr Guthaben verringern.

Daheim sollte das Nokia Asha311 ja einfach mit WLAN funktionieren. Sollte! Tut es aber nicht immer. Wenn man genau neben dem Router steht, dann vielleicht. Aber sonst ruckelt es, Datenverbindungen werden erst gar nicht aufgebaut oder abgebrochen. Alles in allem mehr schlecht als recht und gar nicht überzeugen.

Das wieder sorgte dafür, dass wir arge Probleme hatten, die kostenlosen EA-Games down zu loaden. Das Smartphone erkannte zwar unser Netzwerk, buchte aber dann doch vom Kartenguthaben ab. Eben erst, als wir uns direkt an den Router stellten, verursachten die Downloads keine extra Kosten mehr.

Was helfen Spiele im Wert von 75.-- Euro, wenn danach das Guthaben weg ist?



Generell ist die Spieleauswahl aber gigantisch und es findet sich für jeden mit Sicherheit das richtige Spiel.

Eine tolle Sache ist das integrierte Radio und die Kopfhörer, die auch als Antenne fungieren.

Per Lautsprecher klingt Musik ein wenig blechern und somit unschön. Aber in dieser Preisklasse ist das auch nicht weiter verwunderlich.

Die Kamera mit ihren 3,2 MP reagiert schnell und macht bei Tageslicht auch annehmbare Fotos. Leider kein Blitz vorhanden, aber das liegt auch wieder an der Preisklasse des Handys.

Fazit:
Trotz kleinen Makeln ein Smartphone für junge Leute und Einsteiger.
Preis-/Leistungsverhältnis für das was das Handy kann völlig in Ordnung.

Von einem sog. Kinderhandy erwarte ich allerdings mehr Möglichkeiten, nicht gewünschte Icons/Buttons zu löschen oder zu sperren.

Den Sohn stört das natürlich nicht und er freut sich jedes mal, wenn er damit spielen und telefonieren darf.

Auch wenn ich persönlich nicht so wirklich überzeugt bin, aufgrund des Preises und was es dann doch dafür kann bekommt es von mir gute 3 von 5 Sterne!


getestet von Sohnemann, Mama,
Papa, Famile, Freunde


Trend & Test 21.07.2013, 10.18 | (0/0) Kommentare | PL

Nokia ASHA 311

Die ganze Familie ist ja technikbegeistert. Das gilt nicht nur für uns als Erwachsene, sondern auch für unseren 10jährigen Racker.

Manches mal kann er schon einiges anders oder gar besser als die Mama. So habe ich mein Glück bei einem Testprojekt versucht, bei dem es um ein sog. Kinderhandy geht. Für mich ist das Nokia Asha 311 ein ganz normales, günstiges Einsteigerhandy. Als Kinderhandy an sich würde ich es nun nicht bezeichnen. Aufgrund einigen Apps ist es nur für Kinder besser geeignet ;o).

Aber bevor ich da jetzt weiter drüber sinniere, stelle ich euch heute erst einmal das Nokia Asha 311 vor:



Größe/Gewicht

Länge: 106 mm - Breite: 52 mm - Höhe: 12,9 mm
Gewicht: 95 g, erhältlich in 4 Farben

Display & Speicher
Duch den 3 Zoll großen, kapazitiven Mulit-Touchscreen reagiert das Asha promt und zuverlässig. Das Display besteht aus sog. Gorilla-Glas. Dieses Glas ist relativ robust und unempfindlich gegenüber Stößen und Kratzern. Zusätzlich unterstütz das Gerät SD-Karten mit bis zu 32GB Speicherkapazität. So ist der Speicher individuell erweiterbar.

Akkulaufzeit

Dank 1110 mAh-Akku verspricht es 744 Stunden Stand-by Zeit oder 14 Stunden Gesprächszeit im 3G Modus. Eine weitere Zeitangabe liegt bei 40 Stunden für Musik.

Preis:
Der UVP liegt bei 129.-- Euro.  Bei Amazon habe ich es schon einiges billiger gesehen. Da geht es ab 89.-- Euro los. Ein gutes  Preis-/Leistungsverhältnis.

Spiele:

Jeder Käufer eines Asha 311 kann aus einem App-Paket aus 40 EA-Games im Wert von 75.-- Euro seine Lieblings-Apps auswählen und kostenlos downloaden.

Musik:
Das Smartphone verfügt über einen Musik- & Mediaplayer sowie ein UKW-Radio und können über das mitgelieferte Headset genossen werden.

Internet:

Das Ahsa 311 funkt auf GSM, 3G und HSPA+ Frequenzen. Diese ermöglicht jederzeit einen schnellen Internetzugang. Zuhausen kann das Gerät bequem im WLAN genutzt werden. Der Nokia Xpress Browser sorgt für schnelles Surfen mit wenig Datenvolumen.

Fotos:

Die Kamera des Asha 311 löst mit 3,2 Megapixeln auf und ist so für Schnappschüsse, Fotos und Videos gerüstet.

Navigation:
Die Asha Smartphones verfügen über ein Nokia Navigations-Feature. Nokia Karten sind per WLAN abrufbar und können offline zum Navigieren verwendet werden.

Soziale Netzwerke:
Facebook, Twitter & Co sind für das Asha 311 keine Fremdwörter. Einer Nutzung von Messaging und Social Media ist jederzeit möglich.



Mit diesen "Highlights" wird für das Nokia Asha311 geworben und genau diese Angaben gilt es jetzt, zu "überprüfen" bzw. zu testen.

Wie genau unsere Meinung zu diesem Einsteiger-Smartphone ist, erfahrt Ihr dann die nächsten Tage in einem weiteren, ausführlichen Bericht.

Trend & Test 15.07.2013, 12.20 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

Social
google-plus.png twitter.png 
youtube.png rss.png 
Empfehlungen

 






Networked Blogs
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Ich bin dabei

gofeminin Bloggerclub

dm Marken Insider

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Gefolgt von
2021
<<< Mai >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31