Trend & Test

Trend und Test - DesignBlog

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Trockenrasierer

Nass- oder Trockenrasur? Oder einfach Beides?

Die Frage, welche Art der Rasur denn wohl die Bessere ist, stellt sich vermutlich seit der Zeit, als der Trockenrasierer seinen Siegeszug antrat. 1950 ging die Firma Braun mit Trockenrasierern in Serienproduktion und im folgenden Jahrzent erlebte der Trockenrasierer seinen Höhepunkt.

Auch hier in der Familie stellt sich die Frage bei inzwischen 4 Generationen. Vom Ur-Opa bis hin zum Sohn stellen sich "meine Männer" immer wieder die Frage, welche Rasur nun wohl die Beste ist.

...weiterlesen

Trend & Test 19.05.2016, 15.56 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Philips 5000 Series - Trockenrasierer - S5320/06

Eigentlich bin ich von jeher ein eingefleischter Verwender von Nassrasierern. Damit es schnell geht, nutze ich diesen eben bei der täglichen Dusche. So ganz ohne Spiegel und auf die Schnelle kann es aber mal sein, dass die Rasur nicht ganz so perfekt ist, wie gewünscht. Also muss ich über dem Becken "nacharbeiten". Ein Trockenrasierer war irgendwie nie eine Option für mich. Von Reissen an den Härchen bis hin zu Pickelchen und Hautirritationen habe ich da schon jede Menge gruselige Geschichten gehört.



Bei der neuen Trockenrasierern der 5000er Serie von Philips bin ich jetzt dann aber neugierig geworden. Sie versprechen eine gründliche und schnelle Rasur aufgrund spezieller Scherköpfe. Und so habe ich mich bei Philips auf einen Test beworben und zum ausprobieren den Philips Trockenrasierer S5320/06 erhalten.

Wissenswertes zum Philips Trockenrasierer S5320/06:
Geliefert wird diese Version aus der 5000er Serie mit einem Ladekabel und einem Präzesionstrimmer. Andere Trockenrasierer aus der Serie habe z. B. haben einen erweiterten Lieferumfang - z. B. Reisetasche oder weitere spezielle Trimmer.



Als erstes muss er natürlich vollständig aufgeladen werden. Das geht innerhalb einer Stunde und ist sehr gut an der Ladestandskontrolle ersichtlich. Leuchten hier alle drei Balken, ist er vollgeladen. Eine komplette Ladung reicht dann für ca. 45 Minuten Rasieren aus, was ca. 15 Nutzungen entspricht. Bei zu geringem Akkustand erscheint eine Warnanzeige.

Der Griff ist ergonomisch gestaltet und er ist für einen Trockenrasierer doch ein Leichtgewicht.

Das Klingensystem besteht aus einem sog. MultiPrecisions-Klingensystems. Dieses System bewegt sich dank der drei Scherköpfe in 5 Richtungen. Die Super Lift & Cut-Technologie sorgt dafür, dass alle Härchen gleich gut erwischt werden. Ob nun kurz oder lang oder an unterschiedlichen Stellen.



Für dichtere Bartpartien oder Dreitagebart gibt es einen sog. Turbomodus. Hier geht das Rasieren dann noch schneller und leichter. Erkennen kann man das hier an dem silberfarbenen Bereich, mit dem aufgedruckten T.



Die Reinigung ist einfach unter fliessendem Wasser möglich.

Der UVP liegt bei rund 119,99 Euro.

Mein 14-tägiger Test:

Auf den ersten Blick gefiel mir das Design des Philips Trockenrasierers sehr gut. Die Farbe schwarz kommt bei mir sowieso immer gut an und die Mischung aus mattem und glänzenden Design macht echt was her. Der Trockenrasierer von Philips liegt sehr gut in der Hand, die Haptik überzeugt somit.



Die Ladezeit liegt völlig im Rahmen. Schon 3 Minuten reichen, um ihn wenigstens für eine Rasur aufzuladen.
Ein Ladyzyklus reichte bei mir jetzt für den Test aus.

Das Rasieren selbst geht erstaunlich gut. Der Rasierer ist relativ leise. Ich hätte nicht gedacht, dass ein Trockenrasierer bei meinen komischen Härchen so gründlich rasiert, ohne zu "ziepen" oder dass es zu Hautirritationen führt. Ich habe ihn wechselweise jeden Tag genutzt und dann übers Wochenende auch mal meine Stoppeln stehen lassen. Beides machte dem Trockenrasierer keine Probleme. Ich musste hier nicht mehr mit einer Naßrasur nacharbeiten.



Hin und wieder leide ich unter trockener Haut am Halsansatz. Hier reagiert die Haut bei mir oftmals mit Brennen, egal bei welchem Rasierer. Auch hier ist dies leider der Fall.

Was ich klasse finde, ist die einfache Reinigung. Dank eines Push-Knopfes kann man die Klingen nach oben klappen und den Rasierer unter laufendem Wasser einfach abspüen. Ein Wechsel der Klingen ist bei
Trockenrasierer von Philips mit zwei Jahren angegeben. Das ist natürlich ein großer Vorteil, wenn man sonst an den teuren Klingennachkauf denkt.



Der Trimmer kam bei mir leider nicht zum Einsatz, da ich weder Schnurbart noch Probleme am Haaransatz/Koteletten habe.

Schade ist lediglich, dass kein Etui oder ein Reisebeutel oder ähnliches dabei ist. Dies sollte nicht nur bei den kostspieligeren Trockenrasierern so sein, sondern auch hier.

Mein Fazit:
Ein ansprechender, einfach zu bedienender Trockenrasierer, der dank seiner Scherköpfe ganze Arbeit leistet. Auch die Akkuleistung überzeugt durchaus. Auch die Verarbeitung ist sehr gut und somit kann ich den S5320/06 von Philips nur empfehlen.

Vielen Dank an Philips, die mir den Rasierer kostenlos zur Verfügung gestellt haben.

Trend & Test 10.07.2015, 11.24 | (0/0) Kommentare | PL

Social
google-plus.png twitter.png 
youtube.png rss.png 
Empfehlungen

 






Networked Blogs
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Ich bin dabei

gofeminin Bloggerclub

dm Marken Insider

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Gefolgt von
2019
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031