Trend & Test

Trend und Test - DesignBlog

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Schokolade

Lindt Chocoholic - der Schokigenuß für Schokoladenliebhaber

Du bist ein absoluter Schokoladenfan und kannst - egal in welcher Form - gar nicht genug davon bekommen? Du glaubst, daß Du nur Schokoladenseiten hast und Dein Frühstück, Mittag- und Abendessen bestehen aus Schokolade? Dann bist Du ein absoluter CHOCOHOLIC.

Und für Dich - nur für Dich - gibt es nun unwiderstehliche Schokolade in Schokolade in Schokolade.

...weiterlesen

Trend & Test 21.10.2016, 14.32 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Paula mit den Flecken - Dr. Oetker Paula Fleckenkuchen

Die Paula ist ne' Kuh, die macht nicht einfach "Muh"...

Diesen Anfang der Werbung für PAULA mit den Flecken kennen wohl die meisten von uns. Und was es bisher als Pudding-Dessert gab, gibt es seit Februar auch als Kuchen.

Wir durften den Fertigkuchen in den beiden erhältlichen Varianten probieren und können Euch jetzt erzählen, wie er uns geschmeckt hat.

...weiterlesen

Trend & Test 29.06.2016, 10.20 | (0/0) Kommentare | PL

PickUp! - jetzt auch als Minis + Mittester gesucht

Wer kennt Sie nicht, die leckeren PiCK UP! von Leibniz? Ihr wisst schon, die beiden knackigen Kekse, mit der leckeren Schokolade in der Mitte?

Den Keks, der bisher immer viel zu schade zum Teilen war, gibt es jetzt auch in Kleinformat. Ich stelle Euch die neuen PiCK UP! Minis hier vor und suche zwei Mittester, die sich selbst davon überzeugen lassen wollen, dass der Keks in Miniformat mindestens genauso gut schmeckt wie der "große Bruder" ;o).


...weiterlesen

Trend & Test 11.05.2016, 20.38 | (36/2) Kommentare (RSS) | PL

Chocolissimo - genau richtig für Naschkatzen, die das Besondere lieben

In Sachen Schokoladengenuss liegen wir Deutschen knapp hinter den Schweizern auf Platz 2. Stolze 11,6 Kilo essen wir wohl jährlich pro Kopf. Wieviel Schokolade wir im Jahr verzehren, kann ich nicht sagen. Ich kann Euch aber verraten, dass wir doch große Naschkatzen sind.

Schokolade ist bei weitem aber nicht nur Schokolade. Es gibt in Sachen Geschmack, Qualität und Herstellung einige Unterschiede und so wir greifen lieber seltener zu und gönnen uns dafür ab und zu etwas Besondere.

...weiterlesen

Trend & Test 28.10.2015, 17.15 | (0/0) Kommentare | PL

Lindt Creola - edler Schokoladengenuss

Welcher Schokoliebhaber kennt sie nicht, die edlen Kreationen aus dem Hause Lindt & Sprüngli. Ob Schokolade, Pralinen oder andere süße Leckereien - Lindt bietet eine große Auswahl an edlen Süßigkeiten zu jedem Anlass.



Dabei erfindet sich Lindt immer wieder neu und erweitert das Sortiment stetig. Ob Lindor, Hello oder auch Fioretto - die Marken von Lindt bieten Genuß in den verschiedensten Sorten. Seit einigen Jahren gehört auch das CREOLA-Sortiment feste zum Markenbestand von Lindt. CREOLA bietet mit seinem neuen Design um das "Gold der Azteken" hier einen unvergleichlichen Schokoladengenuss mit intensiven Kakao-Aroma.

In Mittel- und Südamerika - dem Heimat des Kakaos - reifen die edlen Kakaobohnen, die Lindt für seine Produkte verwendet. Sie sind besonders fein und intensiv im Aroma. Und genau dieses Kakao-Bohnen sind das schokoladige Geheimnis des neuen CREOLA-Sortiments. Zartgeröstete Nibs aus 100% Edelkakaobohnen verfeinern die neuen Tafeln, Sticks und auch Pralinies vom Feinsten und machen sie so zu einem wahren Genuß.

Wir durften das Creola-Sortiment ausprobieren und erlebten schokoladige Momente.


Creola Stick Ek Chuah - 0,99 (38g)

Dieser Stick ist gefüllt mit feinster Nuss-Nougat-Creme und den zartgerösteten Nibs aus Kakao. Die dunkle Füllung und der feine Biss der Nibs passen hier wunderbar zusammen. Ein intensiver, schokoladiger Geschmack umhüllt von zartschmelzender Vollmilchschokolade ist wirklich ein Genuss. Der herbe Geschmack der Kakaosplitter rundet das Geschmackserlebnis ab.



Creola Stick Xoya - 0,99 (38g)
Mit Milchcreme und leckeren Nibs ist der Stick der Sorte Xoya gefüllt. Überzogen ist er von einer dunklen Milchschokolade, die diesen Stick nicht ganz so süß macht. Das hier ist auf jeden Fall die etwas herbere Variante. Mir kann es nicht süß genug sein, aber wer auf den herben Geschmack von dunkler Schokolade und Kakao steht, der ist hier genau richtig.


Creola Tafel Xoya - 1,99 (100g)
Wie auch schon der Stick ist auch die Tafel mit einer sog. Blancor-Creme (Milchcreme) gefüllt. Dunkle Milch-Schokolade trifft hier auf Nibs aus 100% Edelkakao und einer feinen Milchcreme. Die Füllung ist cremig leicht. Wie schon beim Stick ist dies hier die herbere Variante.


Creola Tafel Ek Chua - 1,99 (100g)
Vollmilch-Schokolade grüllt mit leckerer Nuss Nougat-Creme und den zarten, bissigen Nibs - das ist die Sorte El Chua in Tafelform. Die Schokolade zergeht auf der Zunge, zurück bleiben crunchige Kakaosplitter, die den Geschmack abrunden.


Creola Kleinangebot - 2,59 Euro (45g)
Yuca, Xoya, Cacautl, Ek Chua heißen die Sorten, die im Kleinangebot von CREOLA enthalten sind. Drei geüllte Pralinen sowie zwei Täfelchen aus dem "Gold der Azteken" sind im Kleinangebot enthalten.

Ek Chua enthält zartgeröstete Nibs und ein feinherbe Nus-Nougat-Creme. Cacautl ist eine Mischung aus feiner Nuss-Nougat Creme und zarten Kakaosplittern. Yuca ist gefüllt mir zarten Kakaonibs und überzogen mit Vollmilchschokolade und in Xoya überzeugt feine Blancor-Creme wie auch die feinen Schokoladen-Splitter aufs Neue.




CREOLA Pralinen - 4,19 Euro (100g)
Auch hier überzeugen die feinen Pralines in den Sorten Yuca, Xoya, Cacautl und Ek Chua mit einer Mischung aus feinherberbem und vollschokoladigem Geschmack sowie feinen Kakaosplittern. Jedes Pralinchen ein Genuß. In der größeren Verpackung findet sich von jedem der leckeren Pralinen einfach mehr.

Gerade das Kleinangebot bzw. die Pralines eignen sich unserer Meinung nach ideal als kleines Geschenk bzw. Mitbringsel.



Unser Fazit: Von der edlen Verpackung hin bis zur Mischung aus herber und süßer Schokolade und Füllung hat uns das Creola-Sortiment auf jeden Fall überzeugt. Wie man es von Lindt gewohnt ist, werden hier nur die besten Zutaten verwendt und das schmeckt man auch.

Von uns gibt es hier natürlich volle Punktzahl und 5 von 5 Sterne!

*kostenloses Produt/PR-Sample

Trend & Test 14.10.2015, 11.28 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

Einfach zum Vernaschen - Dr. Oetker - kleiner Rührkuchen

In der Küche bin ich eigentlich gerne selbst kreativ. Gerade feine Leckereien aus der eigenen Küche verschenke ich daher sehr oft und finde es immer wieder ein nettes Mitbringsel. Dennoch gibt es oft Wochen und Monate, da herrscht in meiner Küche Flaute oder es fehlt einfach die Zeit und Lust. Da schafft es nicht mal mehr ein einfacher, selbstgemachter Rührkuchen in den Ofen.

Dr. Oetker hat es mir da schon mehrfach recht einfach gemacht - denke man da nur an die vielen Backmischungen, die es gibt ;o).
Mit den Kleinen Rührkuchen von Dr. Oetker geht es nun noch einfacher. Da braucht man nämlich gar nichts mehr machen (ausser vielleicht in den Laden gehen und diese einkaufen).


Bei den kleinen, bereits fertigen Rührkuchen handelt es sich um einzel verpackte Minikuchen, die backfrisch versiegelt werden. Sie haben die typische Form eines großen Kastenkuchens und schmecken lt. Hersteller wie selbstgebacken.

Derzeit gibt es sie in den Sorten
  • Schoko
  • Marmor
  • Zitrone

Der Schokoladenkuchen besteht aus reinem Schokorührteig mit Schokostücken und dünnen Schokostreifen als Glasur.

Aus hellem Vanilleteig und Kakao besteht der Marmorkuchen. Dieser hat einen kompletten Überzug mit Schokoladenglasur.
Die letzte Variante besteht Zitronen-Rührmasse, die mit einer Zitronen-Fettglasur filiert (netzartig überzogen) ist.


In jeder Verpackung sind 4 einzeln verpackte Miniküchlein á 35g zu finden. Der UVP für die insgesamt 140g liegt wohl bei 1,79 Euro. Ich habe sie im Handel aber schon mehrfach im Angebot entdecken können.

Unser Test der kleinen, feinen Rührkuchen:

Wir müssen wirklich zugeben, dass uns der Geschmack der kleinen Rührkuchen von Dr. Oetker überrascht hat. Die kleinen Kuchen sind wirklich sehr gut und wunderbar saftig. Keiner der Kuchen ist zu süß oder schmeckt gar künstlich. Da macht es auch nichts aus, dass man die Kuchen bei dem heißen Wetter in den Kühlschrank legt - auch direkt daraus schmecken sie wunderbar, locker und wirklich fein.

Bei so einem kleinen Kuchen mit gerade mal 35g kann man sich ja denken, wie schnell und mit wenigen Bissen (in der Regel zwei) dieser dann auch verputzt ist. Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass die Küchlein bei Markteinführung noch 8g mehr - als 43 Gramm gewogen haben. Keine Ahnung, warum das jetzt anders ist.


Kalorientechnisch liegt er bei 167kcal pro kleinem Rührkuchen - nicht ohne. Aber bitte welcher Kuchen  ist schon kalorienarm und schmeckt auch noch? ;o)
Ein weiterer Blick auf die Zutatenliste muss mich sämtliche Augen zudrücken lassen. Auch hier gilt aber für mich, dass es geschmacklich stimmen muss. Und solange man in Maßen und nicht en masse geniesst, ist alles gut.

Beworben werden die Küchlein auch damit, dass man sie wunderbar mitnehmen kann, um sie unterwegs zu geniessen. Eigentlich sollte dem schon zu sein, denn wer braucht nicht mal eine kleine Nervennahrung in der Schule, der Uni oder auf der Arbeit? Dafür würden sich die Rührkuchen ideal eignen, wenn sie denn nicht so weich wären. Durch die lockere Konsistenz sind sie ganz schnell zerdrückt. Ob in der Handtasche oder auch im Rücksack - wir hatten da mehr Brösel übrig, als Kuchen an sich. Hier würde bei der Verpackung vielleicht helfen, wenn die einzelnen Kuchen noch mit Pappeinlage verstärkt wären.



Das aber bringt mich allerdings zu dem größen Manko der kleinen Kuchen: den Verpackungsmüll. Die Plastikumverpackung und die Einzelverpackung sind schon einiges Zeugs, dass eigentlich nicht sein müsste. So toll die kleinen Kuchen auch sind, aber wenn sinnvoller sind hier auf jeden Fall eher die großen Fertigrührkuchen von Dr. Oetker, die es ja auch gibt. Oder man verkauft die kleinen Rührkuchen einfach nur noch einzeln ohne Umverpackung. Das wäre auch schon ein Deal.

Unser Fazit:
Locker, saftig, fein und wirklich gut schmecken die kleinen Rührkuchen von Dr. Oetker auf jeden Fall. Wirklich fast so gut wie selbst gebacken. Dennoch sollte man den Verpackungsmüll darüber nicht vergessen und sich überlegen, ob man dann nicht doch zu den großen, fertigen Rührkuchen greift oder einfach selber bäckt.

PR-Sample/Produkttest

Trend & Test 05.08.2015, 11.18 | (0/0) Kommentare | PL

MyCouchbox - Erfahrung aufgefrischt! Hält sie noch immer, was sie verspricht?*

Seit Januar 2014 gibt es sie - die myCouchbox. Eine Box für Liebhaber von Süßigkeiten, Schokolade, Getränken und vielem mehr.
Die Abobox kostet monatlich 9,99 Euro inkl. Versand und kommt immer pünktlich mitte des Monats bei Euch an. Eine einmalige Box zum Probieren kostet 11,99 Euro. Gefüllt ist sie mit mit jeder Menge Leckereien zum snacken.

myCouchbox bietet aber auf seiner Seite noch viel mehr. So kann man dort die gelieferten Snacks bewerten und dabei Couchpunkte sammeln, die dann wieder in eine Box getauscht werden. Für weitere Infos oder um die Box zu bestellen, bitte HIER entlang.

...weiterlesen

Trend & Test 17.06.2015, 12.29 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

PiCKUP! - Wild Berry lecker, fruchtig, frisch

Gibt es eigentlich noch jemanden unter Euch, der die leckeren, handlichen Riegel von Leibniz noch nicht kennt?
Eben...
Denke ich mir doch!


PiCK UP! - das ist der lecker, knackige Keks mit Schokofüllung. Ob klassisch nur mit Schokolade, mit Karamell- oder Milchfüllung - PiCK UP! kann man immer genießen. Ob unterwegs oder zuhause, dieser Riegel ist ideal, um ihn da zu knabbern, wo es gerade passt.

In regelmässigen Abständen gibt es immer wieder limitierte Editionen von PiCK UP!. Jetzt in der warmen Jahreszeit ist es mal wieder so weit und Leibniz hat da einen ganz besonderen Sorte auf dem Markt gebracht.

Mit PiCK UP! Wild Berry wird es umwerfend frisch und furchtbar lecker.
Ein knackiger Keks, gefüllt mit weißer Schokolade und einer fruchtig-frischen Beerenfüllung ist genau das, was uns den Sommer versüßt.

Schon, als ich von der neuen Sorte erfahren habe, wusste ich, dass sie mir schmecken würde. Schließlich bin ich ein absoluter Beerenfan. Und so war es dann auch. Kaum kamen die leckeren Kekse mit Füllung bei mir an, mussten sie probiert werden. Nach dem ersten Bissen war ich hin und weg. Süß, klebrig (ich mag das, wenns fruchtig ist) und gleichzeitig frisch. Genau meins! Und nicht nur meins - auch meine beiden Männer schwärmen von dem leckeren Riegel.



Mit dem Testpaket erhielten wir zwei kleine Aufgaben, die wir als Tester erfüllen sollten. Für eine noch größere Erfrischung sollten wir die Riegel doch einfach mal in den Kühlschrank und einmal in die Gefriertruhe geben. Klar, dass wir das ausprobiert haben.

Die Sache mit dem Gefrierschrank vergessen wir mal ganz. Da schmeckt auch PiCK UP! nicht mehr. Außerdem hätte man hier Keks und Schokolade wohl eher lutschen anstatt knabbern dürfen. Und dabei waren sie nicht mal lange drin. Zu hart, zu wenig Geschmack. Nein, das machen wir nicht mehr.

Aus dem Kühlschrank ist Wild Berry allerdings ein Genuss. Und was für einer!
Knackig wie eh und je und die Füllung ist ein Traum. Nicht so süß und klebrig wie bei Raumtemperatur, dafür um so erfrischender!
Genau richtig, wenn man sich nicht zwischen Eis und Schokolade entscheiden kann. Und so wanderte der Großteil unseres Vorrats in den Kühlschrank.

Mein Fazit:
PiCK UP! Wild Berry ist auf jeden Fall mein Riegel im Sommerformat. Und wie schnell so ein knackiges, beerensüsses Etwas weg ist, zeige ich Euch hier:




Und wer jetzt hier bei mir kein Glück hat und einen der beiden exklusiven Testerplätze gewinnt, der hat eine zweite Chance auf der Facebookseite von PiCK UP!. Hier dürft Ihr an der SOMMERWETTE teilnehmen und habt so vielleicht die Chance auf ein Testpaket. Das Gewinnspiel dort läuft bis zum 14.05.2015 (23.59 Uhr).

Ich drücke Euch die Daumen!

Trend & Test 01.05.2015, 16.42 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Ich suche DICH als PiCK UP! WILD BERRY Tester

Vor einigen Tagen kam ein furchtbar leckeres Paket bei mir an. Darin enthalten war eine ganz neue Sorte von PickUp!
Mit dieser limitierten Sorte begrüßt PiCKUP den bevorstehenden Sommer.

Umwerfend frisch und furchtbar lecker sind die neuen PiCK UP! WILD BERRY.
Ein leckerer Keks, weiße Schokolade und eine himmlisch leckere Beeren-Füllung - das ist DER Sommergeschmack in Riegelformat!


Mein ausführliches Review zu dieser Leckerei  gibt es in einigen Tage hier auf dem Blog zu lesen.

Das Beste allerdings kommt schon jetzt!
Ich darf unter meinen Lesern hier, zwei exklusive Testplätze für den großen PiCK Up! WILD BERRY Produkttest hier auf meinem Blog verlosen. Mit dem Gewinn ist Euch eines der leckeren Testpakete sicher. An der WILD BERRY SOMMERWETTE nehmt Ihr so auf jeden Fall teil.

Habt Ihr Lust darauf?
Dann macht doch einfach mit und beachtet folgende Teilnahmebedingungen:

  • Das Gewinnspiel läuft bis einschließlich 02.05.2015 (23.59 Uhr)
  • Teilnahme nur aus Deutschland möglich
  • Mindestalter liegt bei 18. Jahren
  • Angabe einer gültigen eMail-Adresse zur Kontaktaufnahme meinerseits
  • Mit der Teilnahme stimmst Du zu, dass Deine Adresse zur Paketversendung an den Hersteller weiter gegeben wird.
  • Der Rechtsweg sowie eine Barauszahlung der Gewinne ist ausgeschlossen.

Mir bleibt jetzt nur noch, Euch viel Glück und Spass zu wünschen! Ich freue mich auf Eure Kommentare...

Trend & Test 22.04.2015, 09.00 | (65/2) Kommentare (RSS) | PL

Sweetboxes - eine neue Süßigkeitenbox ist auf dem Markt

Sich heute noch auf den vielumschwärmten Markt von (Überraschungs)Boxen zu wagen, muss wohl überlegt sein. Ich persönlich würde dieses Risiko nicht (mehr) eingehen. Es gibt aber immer wieder neue Anbieter, die das versuchen. Zur Freude meinerseits, denn ich liebe solche Boxen ja.

Ganz neu und erst seit diesem Monat erhältlich ist Sweetboxes. Wie der Name vielleicht schon verrät, ist das eine Box für Naschkatzen. Als Boxenluder UND Naschkatze muss ich solch eine neue Box natürlich ausprobieren und habe mir die Erstausgabe bestellt.



Infos zu Sweetboxes:
"Willkommen bei Sweetboxes - deinem Süßigkeitenabo!" So wird man auf der bunt gestaltenen Seite von Sweetboxes begrüßt.
Jetzt ist man aber nicht wirklich gezwungen, ein Abo abzuschließen, sondern kann das ganze Geschäftsmodell selbstverständlich auch erst einmal ausprobieren.

Sweetboxes bietet derzeit folgende Abos an:
Überraschungsbox 12,95 Euro (klein) oder 25,95  Euro (groß)
Kinder-Überraschungsbox 12,95 Euro (klein) oder 25,95 Euro (groß)
Büro-Überraschungsbox 39,95 Euro (klein) ode 46,95 Euro (groß)

Im Abo ist die Box um 1.-- Euro günstiger.
Zu jeder Box kommen noch Versandkosten in Höhe von 4,99 Euro dazu.
Weitere Infos zum Unternehmen und den Bestellmöglichkeiten erhaltet Ihr direket auf der Seite von Sweetboxes.

Zum Ausprobieren habe ich mich für die Kinder-Überraschungsbox in Normalgröße entschieden. Mindestens 10 unterschiedliche Leckereien zum Naschen und Knabbern sollen hier - speziell auf Kinder zugeschnitten - enthalten sein.Was ich übrigens hier klasse finde, ist die Möglichkeit, Sweetboxes über Allergien und Unverträglichkeiten zu Informieren. Das geht ganz einfach bei den Bestellhinweisen beim Kaufabschluß.

Aber jetzt zum Inhalt der Box:


  • 1 Schwartau Fruity Riegel Multifrucht
  • 1 Knoppers
  • 1 Kinderriegel
  • 1 Lutscher
  • 1 HappyHippo Snack
  • 1 Brandt Hobbits Keks
  • 1 Magic Gum Knusperkaugummi
  • 1 Mampfi Esspapier
  • 2 Center Shock Kaugummis


  • 1 TUC Klassik Kekse
  • 1 Knusper Puffreis
  • 1 kleine Tüte Pombär Original (30g)
  • 1 Beutelchen süße Popcorn

  • 100g Apfelstrudel-Bonbons
  • 100g Haribo-FruchtSchnecken
  • 100g Schaumzucker-Pizza
  • 100g Smilies Gummibären
  • 1 Riesen-Twister Stange
  • 1 Tütchen Bonbons (ca. 50g)
  • 1 Tütchen Candy Watches (ca. 50g)

Hört sich erst mal nach einer Menge an und die Box war auch wirklich richtig voll. Aufgrund der vielen einzelnen Artikel sind die Preise natürlich eher einzeln schwer zu ermitteln. Da wir aber selbst tatsächlich Naschkatzen sind und noch dazu einen - von den Kindern hier in der Siedlung geliebten - Kiosk haben, habe ich dort vergleichsweise mal nach den Preisen geschaut. Lediglich den kleinen Beutel Popcorn und die kleinen Bonbons gab es dort nicht. Bezahlt hätte ich dort 9,35 Euro. Veranschlagen wir noch großzügig 1.-- Euro für die beiden Sachen, komme ich auf 10,35 Euro.

Hier gilt noch zu beachten, dass das nicht die Einkaufspreise sind, sondern eben Verkaufsendpreise.

Unser Fazit zur Erstausgabe von Sweetboxes:
Ich weiß gerade nicht so ganz, was ich nun eigentlich schreiben soll. Die Idee einer Süßigkeitenbox ist toll und kommt - wie man an anderen Boxen erkennen kann - auch gut an. Dem Käufer eine möglichst breite Auswahl zu bieten und ihn immer wieder mit Neuigkeiten zu versorgen ist eine wunderbare Idee. Leider konnte Sweetboxes mich bzw. uns aber hier nicht wirklich überzeugen. Neu waren für uns z. B. nur die Apfelstrudel-Bonbons.

Klar, aller Anfang ist schwer, aber dennoch bin ich der Meinung, dass man hier gegenüber Selbsteinkauf draufzahlt. Ich bin wirklich kein Mensch, der unbedingt Mehrwert in einer Box erwartet. Und ich weiß auch, dass die Arbeit und alles drumherum auch bezahlt werden muss. Auch die Verpackung wie der Karton ist mir wurst. Den essen wir ja nicht mit. Aber für 17,94 Euro mit Versand gehe ich dann doch lieber in den Supermarkt oder gar einen Kiosk und kaufe mir die Produkte, die ich mag, selbst zusammen.



So nett die per Hand verpackten Tütchen auch sind: im Endeffekt werden vermutlich Großpackungen im Großhandel gekauft und auf einzelne Tütchen verteilt. Auf den Umweltaspekt gehe ich da jetzt gar nicht ein. Selbiges eben mit den verschiedenen Einzelkeksen, Chips und Bonbons. Selbst wenn ich teure Kioskpreise rechne, ich komme einfach nicht auf den Wert, an dem sich die Box für mich wirklich lohnen würde. Als Geschenk wäre das vielleicht eine Idee, aber für den Eigengebrauch würde ich vermutlich nicht nochmal darauf zurückgreifen.

Die großen "Boxenanbieter" haben natürlich auch einen ganz anderen Handlungsspielraum bzw. funktionieren nach einem anderen System. Trotz allem muss auch ich auf mein Geld achten und werde die Box wohl nicht mehr bestellen. So leid es mir irgendwie tut.

Sweetboxes wünsche ich dennoch alles Gute und drücke feste die Daumen, dass sie mit Ihren Boxen noch viele Leute begeistern können.

Trend & Test 14.03.2015, 09.21 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Social
google-plus.png twitter.png 
youtube.png rss.png 
Empfehlungen

 






Networked Blogs
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Ich bin dabei

gofeminin Bloggerclub

dm Marken Insider

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Gefolgt von
2021
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930