Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Haus

Schöner Pflanzen mit EMSA City MYGARDEN [Werbung]

Was ich im Haus nicht mag, mag ich im Garten um so lieber: Pflanzen aller Art. Während ich im Haus selber meist nur Schnittblumen habe, liebe ich es, meine Terrasse und meinen Garten mit allerhand Sträuchern, Bäumchen und Pflanzen zu verschönern.

Der Garten selbst bietet da schon jede Menge Platz, dennoch möchte ich auch auf der Terrasse meine ganz besondere Oase schaffen. Und auch, wenn unsere Terrasse auf den ersten Blick doch recht groß wirkt, beheimatet sie natürlich auch noch eine Sitzgarnitur, den Grill und ist durch die Träger der Überdachung an mancher Stelle etwas eng.

Zu groß, wuchtig und schwer dürfen die Pflanztröge hier natürlich nicht sein. Ein weiterer Aspekt ist, daß sie sich gut in das Gesamtbild unseres Hauses und insbesondere der Terrasse einfügen sollen. Und genau da kam der Test von EMSA jetzt richtig. Mit der neuen Serie MYGARDEN sorgt sie genau für die richtigen Produkte, die sich wunderbar auf der Terrasse machen.

...weiterlesen

Trend & Test 08.05.2017, 12.21 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Pastatelli - hausgemachte Gewürznudeln

Pasta - egal in welcher Form - geht bei uns immer. Wir sind richtige Nudelmonster und haben daher immer einen kleinen großen Vorrat an Pasta daheim. Das ist auch nicht schwer, denn es gibt gefühlt 1000 Pastamarken, die natürlich alles ausprobiert werden wollen.

Wenn man aber ehrlich ist, schmecken die aber immer gleich. Entweder sind sie eben aus Hartweizengrieß oder mit Ei - aber Nudel bleibt eigentlich Nudel. Gäbe es da nicht Pastatelli. Pastatelli bietet Nudeln mit Geschmack an.

...weiterlesen

Trend & Test 05.12.2016, 13.50 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Morphy Richards - Innovationen für die Küche

Unsere Küche ist das Herzstück unseres neuen Hauses. Wenn ich mir so überlege, dass wir diese bereits bestellt hatten, ohne dass Baubeginn war, bin ich heute umso glücklicher damit. Sie ist der Dreh- und Angelpunkt hier. Mit der Familie, mit Freunden, mit jedem der uns besucht. Eigentlich ist sie eher schlicht, aber mit viel Platz und ein paar designtechnischen Überraschungen.

Nun ist uns nicht nur wichtig, wie die Küche an sich aussieht, sondern auch, was sich darin bzw. auf der Arbeitsplatte befindet. Früher hatten wir kaum den Platz für all die Küchenhelfer, die wir regelmässig nutzen. Jetzt ist das bei einer reinen Arbeitsfäche von zusammengerechnet 6 Metern kein Problem mehr. Jetzt steht dort sogar ein Toaster. Und der bleibt auch dort stehen, denn in Sachen Design ist auch er ein echter Hingucker - der Redefine Toaster von Morphy Richards.

...weiterlesen

Trend & Test 09.06.2016, 18.39 | (0/0) Kommentare | TB | PL

HAKA - Produkte für Haushalt, Körperpflege und mehr

Wir waschen, putzen, säubern, reinigen - nicht nur unsere Wohnung, sondern auch uns selbst. Sauberkeit gehört einfach zu unserem Wohlbefinden. Mir geht es da nicht anders, denn wenn etwas nicht sauber ist - sei es die Wohnung oder eben ich selbst - dann fühle ich mich nicht wohl. Einen Putzfimmel habe ich nicht und ab und an würde ich es mir überlegen, ob man hier vom Boden essen kann ;o), allerdings ist das Haus und bin ich immer in einem "Zustand", in dem auch mal unangemeldet jemand reinpurzeln darf.

Heute möchte ich Euch mit HAKA Kunz einen Anbieter vorstellen, der großen Wert auf umwelt- und hautfreundliche Produkte liegt und ein großes Sortiment an Produkten für den Haushalt, die Wäsche, Körperpflege und auch Gesundheit anbietet. Ich durfte einige Produkte aus dem Sortiment kennenlernen und stelle sie Euch heute vor.

...weiterlesen

Trend & Test 06.06.2016, 10.21 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Ein Zuhause für Pflanzen - ab zu pflanzkuebel-direkt.de

Mit was beschäftigt man sich als Frau, wenn man frisch in das neue Zuhause gezogen ist? Genau - mit der Deko. Mein Mann schüttelt noch jetzt regelmässig den Kopf, wenn ich dieses Wort auch nur in den Mund nehme. Für ihn gibt es noch viele andere Dinge, die er als wichtiger erachtet. Ich allerdings muss mich einfach so schnell wie möglich wohlfühlen. Egal wo und egal wie.

Pflanzen gehören zu einer heimeligen Wohlfühlatmosphäre für mich einfach dazu. Ob nun in der Wohnung oder auch im Garten - bei mir darf es gerne grünen und blühen. Jetzt ist es nur so, dass die alten Übertöpfe und Pflanzenbehausungen nicht mehr so ganz zur neuen Einrichtung passen. Nuja - was bleibt da auch anderes übrig, als neue Übertöpfe und Pflanzkübel zu besorgen?

...weiterlesen

Trend & Test 23.03.2016, 16.13 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Neue Beleuchtung für ein neues Heim

Zur Zeit bin ich ziemlich im Hausbau, beziehungsweise Einrichtungsstress. Wir sind mittendrin im Projekt Eigenheim und ich muss sagen, das ist genau mein Ding. Es macht mir richtig Spaß alles zu planen, die Farben für die Räume auszusuchen und natürlich die neue Einrichtung zu gestalten.

Am meisten freue ich mich über unsere neue Küche, die das Herzstück unseres Hauses wird, da ich sehr gerne koche und backe und unsere alte Küche nun schon sehr in Mitleidenschaft gezogen wurde. Ich freue mich jeden Tag über jeden Fortschritt der uns näher an unser eigenes keines Traumhäuschen bringt. ...weiterlesen

Trend & Test 07.01.2016, 12.45 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Wickel als Hausmittel

Jetzt ist sie wieder auf dem Vormarsch: die Erkältungszeit. Während wir in den warmen Frühlings- und Sommermonaten kaum Probleme mit Husten, Schnupfen oder Schmerzen jeglicher Art haben, wissen wir sicher, daß in den kommenden Wintermonaten mit der einen oder anderen Erkältung bei uns zu rechnen ist.

Die meisten Anzeichen beginnen – wie soll es anders sein – am Wochenende oder an Feiertagen. Ein Kratzen im Hals, Schmerzen in den Gelenken und Fieber melden sich meist dann, wenn der Arzt und die Apotheken geschlossen haben.

Oftmals ist es aber so, daß man bei einfachen Erkrankungen und leichten Erkältungen weder das ein noch das andere gleich braucht. Hier können alte Hausmittel – wie z. B. Wickel - eine wertvolle Hilfe sein. Schon unsere Großmütter und Eltern versorgten uns mit Wickel, Umschlägen und Kompressen.


(Foto: pixybaby)
...weiterlesen

Trend & Test 30.11.2015, 09.12 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Humydry - reine Luft für Haus und Heim

Ihr habt in Eurer (offenen) Küche lecker gekocht? Oder in der Wohnung geraucht? Oder leidet Ihr unter Stinkefüße nach dem Sport?
Dann wisst Ihr sicherlich, dass es Vieles gibt, was unangenehme Gerüche verursacht. Oftmals ist es schwer, diese wieder schnell los zu werden. Dabei gibt es doch nichts Schöneres, als ein frisches und sauberes Zuhause.

Freshwave und Humydry sind  Produktlinien der Firma Humex. Einem Unternehmen, dass seinen Sitz im Spanien hat und sich auf Produkte spezialisiert hat, die einer hohen Luftfeuchtigkeit und schlechten Gerüchen im Haus entgegen zu wirken.

...weiterlesen

Trend & Test 25.11.2015, 13.35 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Avery Zweckform LIVING - die neuen Etiketten für ein schönes Zuhause

Adressieren, Ordnen und Organisieren - dafür nutzen wir seit langer Zeit schon die Produkte von Avery Zweckform. Mit den neuen Lifestyle-Etiketten möchte Avery Zweckform uns in Zukunft aber auch unser Zuhause verschönern.


Dazu wurde eine spezielles Sortiment entwickelt, dass sich wunderbar für Küche, Haushalt, Deko, Kinderzimmer, Werkstatt und vielem mehr eignet. Die hochwertigen Living-Etiketten kann man nach Lust und Laune beschriften und damit dekorieren. Die Etiketten verleihen Gläsern, Dosen, Flaschen und vielem mehr das besondere Etwas.

Ich durfte ein paar wenige Produkte einmal genauer kennenlernen.


Transparente Küchen-Etiketten
Ob für Gläser, durchsichtige Dosen und Boxen in der Küche - hier ist die Beschriftung mit den transparenten Küchen-Etiketten kein Problem mehr. Sie sind vielseitig einsetzbar, wasser- und reißfest sowie für Temperaturen von -20 Grad bis +80 Grad geeignet. Ideal zum Beschriften mit Permanent Marker.


Ebenfalls in den unterschiedlichsten Farben und Formen erhältlich und wirklich ideal bei allem ,was mit Küche, Aufbewahren, Einmachen und ähnlichem zu tun hat. Diese Etiketten hier haften permanent an allen glatten Flächen. Es gibt sie aber auch als wiederablösbare Etiketten.



Beschreibbare Pflanzenschilder

Selbstgepflanzte und -geerntete Kräuter schmecken einfach am Besten. Nicht jeder kennt sich aber mit Kräutern aus und oft gibt es Kräuter in vielen verschiedenen Ausführen. Man denke da nur an Minze ;o). Hier sind die beschreibbaren Pflanzenschilder wirklich klasse. Sie sind - wenn mit permanentem Marker beschrieben - wasserfest und können im Innen- und Außenbereich eingesetzt werden.


Ich habe sie einfach alle schnell mit der Hand beschriftet und in Töpfe sowie im Garten verteilt. Für den Außenbereich finde ich das Plastik ein wenig weich, wenn man es in die Erde stecken möchte.

Für innen sind sie aber einfach super geeignet. Hier dürften gern mehr als zwei Stück der Pflanzstecker in der Verpackung sein. Toll finde ich, dass sich die Etiketten einfach wieder vom Stecker lösen lassen. So sind sie mehrfach wiederverwendbar.


Tafel-Etiketten mit Kreidestift
Die Tafeletiketten gibt es in verschiedenen Formen sowohl als Etikett als auch als Schild. Man kann sie mit dem dazu passenden Tafelstift schnell und effektvoll beschriften. Wie das bei Kreide so üblich ist, kann man diese auch wieder abwischen. So kann man die Tafel-Etiketten immer und immer wieder verwenden.


Nur zu fest aufdrücken beim Beschriften sollte man nicht, da dann noch Spuren erkennbar sind, bei der erneuten Verwendung. Als Etiketten kleben sie auf allen glatten Flächen. Für mich sind die Tafeletiketten das Must-Have dieser Serie.

Gerade zu Dekozwecken oder auch um selbstgemachte Geschenke eindrucksvoll zu präsentieren, finde ich die Tafeletiketten wunderbar geeignet.

Fazit: Mir gefallen die neuen Etiketten und Schilder von Avery Zweckform richtig gut. Besonders die beschreibbaren Pflanzenschilder oder die Tafel-Etiketten haben mein Dekoherz im Sturm erobert. Das gesamte Sortiment beinhaltet für jeden Einsatzmöglichkeit das passende Produkt.

Wenn es in Zukunft ans Einrichten der neuen Küche geht, werde ich mit Sicherheit auf die neuen Avery Zweckform Livestyle-Produkte zurückgreifen.

Schaut unbedingt einmal hier auf der Seite von Avery für die neuen Living-Etiketten vorbei und sucht Euch die für Euch passensten Schilder aus.

PR-Sample/Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

Trend & Test 07.09.2015, 15.31 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Krups Prep & Cook - vier Wochen später

Eigentlich wollte ich Euch hier viel mehr zeigen, was ich mit dem Prep & Cook von Krups gezaubert habe. Aber meine Tage sind einfach nicht länger als 24 Stunden ;o). Auch wenn ich Euch hier nicht alle Rezepte zeigen kann oder das, was ich alles ausprobiert habe, kann ich Euch aber abschließend noch etwas über den "Preppie" erzählen.

Ich war ja bisher immer Küchenmaschinenlos. Oft haben Freundinnen schon versucht, mich von der Konkurrenz zu überzeugen. Der Preis war mir aber immer zu hoch. Daher war ich natürlich mehr als begeistert, dass ich hier mittesten durfte.

In meinem ersten Bericht habe ich Euch ja schon etwas über die technischen Eigenschaften und das Zubehör erzählt. Heute möchte ich Euch einfach noch ein wenig zur Anwendung selbst erzählen. Wem das alles zuviel wird, der kann relativ weit nach unten scollen, da habe ich alle Vor- und Nachteile, die für mich wichtig sind, nochmals aufgeführt.

Dank der tollen beiden tollen Rezeptbücher, aus denen sich wirklich jedes Rezept wunderbar umsetzen lies, habe ich mich auch schnell an eigene Rezepte getraut. Die Krups Prep & Cook kann man wirklich liebevoll als "idiotensicher" bezeichnen.

Schnell hat man raus, welchen Aufsatz man benötigt und wie man andere Rezept für den Preppie umwandeln kann.

Die fehlende Waage, die wohl bei der Konkurrenz mit dabei ist, geht mir so gar nicht ab. Wenn ich koche, bereite ich alle Zutaten schon vorab vor. Sprich, ich schneide in Stücke und wiege ab. Um mich rum stehen dann immer Schüsselchen und Teller mit den Zutaten. Ich brauche also gar nichts reinwiegen, weils schon vorher erledigt ist.



Bei mir haben alle Aufsätze das getan, was sie auch tun sollten: geschlagen, emulgiert, zerkleinert, gerührt. Dabei gab es auch keine großen Probleme. Die Zutaten waren immer alle in der Konsistenz, in der ich sie brauchte.

Was ich klasse finde, ist der Sicherheitsdeckel - so wie ich ihn nenne. Da die Messereinsätze doch recht scharf sind, ist das ein zusätzlicher Aspekt für mich. Sitzt der Deckel nicht feste auf, lässt sich das Gerät nicht starten. Öffnet man den Deckel während des Vorgangs, schaltet sich die Maschine sofort hab. Das finde ich eine tolle Sache.

Der Deckel hat ein Einfüllloch. Hier kann man während des Kochvorgangs noch weitere Zutaten hinzugeben. Manchmal fand ich es ein wenig zu klein. Für Flüssigkeiten wäre es schön, wenn es einen Trichter gebe.


Die tolle Küchenmaschine schafft wirklich alles. Von Saucen, Suppen bis hin zu schwerem Brotteig. Marmelade und auch Hauptgerichte sind einfach zu bewerkstelligen.

Ich muss zugeben, dass ich hier wirklich zur großen Süßspeisenkönigin wurde. Am liebsten habe ich tatsächlich auch Nachspeisen und Pralinchen zubereitet. Mann und Kind lieben mich dafür noch immer. Das alleine war es ja schon den Test wert ;o).

So gern ich die Krups Prep & Cook genutzt habe, so ungern habe ich sie gereinigt. Jetzt sind wir also bei dem für mich größen Manko der Maschine angekommen: dem Reinigen!



Der Deckel muss zum Reinigen wirklich immer auseinandergebaut werden. Ich weiß nicht, ob ich mir das einbilde, aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass der Deckel das nicht auf Dauer mitmacht und vielleicht doch irgendwann einmal bricht oder nicht mehr ganz so dicht hält. Es gibt einfach zuviele Ränder und Spalten, an denen sich die Zutaten absetzen können. So muss der Deckel wirklich IMMER auseinander gebaut werden. Egal, was man im Prep & Cook zubereitet.

Auch der Behälter selbst ist nicht immer einfach zu reinigen. Auch wenn hier die Maschine ein Reinigungsprogramm anbietet (Aufsatz, Wasser und Spülmittel rein und eine Minute laufen lassen), muss man natürlich nachreinigen. Ich mache das bevorzugt per Hand, denn der Preppie muss für die Spülmaschine erst mal auseinander gebaut werden. Dann nimmt er auch noch viel Platz ein. Da geht es von Hand doch noch schneller und einfacher, auch wenn das Gewicht da nicht zu unterschätzen ist.



An den Rändern und auch unter der Rührvorrichtung für die Messer/Aufsätze sammelt sich hier gerne mal etwas an, was dann auch gar nicht so leicht zu reinigen ist. Die Messer/Aufsätze selbst haben kleine Einkerbungen und Kannten, wo sich auch vieles sammelt, was man so leicht nicht mehr wegbekommt. Teilweise verteilen sich die Speisereste/Zutaten auch dort, wo man sie dann nicht erwartet hätte ;o).

Ja, es kann (fast) alles in die Spülmaschine. Aber da wir oft Vor-, Haupt- und Nachspeise gekocht haben, kann ich das Zubehör dazwischen nicht immer in die Spülmaschine stecken.

Ein "Problem" muss es aber wohl bei solch einer tollen Maschine wohl geben und das war bei mir eben das Thema Reinigen ;o).



Für diejenigen, die nicht soviel lesen wollen, gibt es hier eine Liste mit Vor- und Nachteilen, die mir aufgefallen sind (was nicht heißt, dass diese komplett sind, jeder hat andere Erwartungen an solch ein Maschinchen):

Vorteile:
  • hochwertige Verarbeitung
  • kinderleichte Bedienung
  • Display sehr gut
  • die Bedientasten haben einen guten Druckpunkt
  • Signaltöne sind gut hörbar
  • ansonsten arbeitet das Gerät sehr leise
  • mitgeliefertes Zubehör ist sehr hochwertig
  • die vorprogrammierten Programme
  • die Füllmenge ist ideal für 3 - 4 Personenhaushalt
  • je nach Rezepten nur ein Arbeitsschritt nötig
  • Dampfgaren funktioniert einwandfrei

Nachteile:
  • Dampfgareinsatz zu klein
  • Reinigung sehr aufwendig
  • Ausguss an Schüssel nicht sehr vorteilhaft
  • es kann nicht gebraten werden (Röstaromen fehlen)
Unser Fazit:
Wir geben unseren Prep & Cook von Krups keinesfalls mehr her. Uns macht das Kochen wirklich so viel Spaß damit, dass wir die schlaue Küchenmaschine nicht mehr missen. Die Arbeit damit wird wirklich erleichtert (naja, bis auf das Reinigen).

Krups wirbt mit dem Slogan "Die ganze Küche in einem Gerät". Nein, das schafft auch der Preppie nicht. Ohne Herd und auch Backofen kommt man einfach nicht aus ;o). Da braucht es schon einiges mehr. Das, was das Gerät aber kann, ist einfach toll.

Ich kann jedem, der gerne kocht und bäckt die Krups Prep & Cook wirklich empfehlen. Mit 800.-- Euro ist sie zwar nicht gerade günstig, liegt aber noch weit unter der Konkurrenz von Vorwerk. Jeder muss hier selber entscheiden, ob er sich eine solch teure Arbeitserleichterung zulegt, oder lieber bei herkömmlichen Mixern usw. bleibt.

Von uns gibt es 4 von 5 Punkte! Dankeschön an die Lecker-Scouts, dass wir bei diesem tollen Test dabei sein durften.

Trend & Test 15.04.2015, 08.50 | (3/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Social
google-plus.png twitter.png 
youtube.png rss.png 
Empfehlungen

 






Networked Blogs

Trend & Test

Mein Instagram
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Ich bin dabei

gofeminin Bloggerclub

dm Marken Insider

www.gutscheine.com

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Gefolgt von
2017
<<< Mai >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031